Ratsinformationssystem

Vorlage - 2012/0291  

Betreff: Bebauungsplan Nr. 172, 1. Änderung - Burgstraße / Reichsstraße - Stadtbezirk Eickel
Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Herr Muhss, Tel. 3001
Federführend:FB 51 - Umwelt und Stadtplanung Bearbeiter/-in: Dill, Sabine
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung Eickel Vorberatung
10.05.2012 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

A. Geltungsbereich

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanentwurf Nr. 172, 1. Änderung – Burgstraße /Reichsstraße umfasst die Flurstücke Gemarkung Wanne-Eickel, Flur 50, Flurstücke 407, 417(tw.) und 418. Dies ist eine Fläche südlich des Schulgebäudes der Realschule an der Burg, westlich der Reichsstraße, nördlich des Vereinsgeländes des TC Parkhaus sowie östlich der Tennishalle des TC Parkhaus.

 

 

B. Planungsanlass und - erfordernis

Der Tennisverein TC Parkhaus Wanne-Eickel e. V. beabsichtigt sein Angebot an Tennisplätzen mit einer weiteren vereinseigenen temporären Traglufthalle zu erweitern. Derzeit stehen dem TC Parkhaus neben 6 Außenplätzen nur 2 Hallenplätze zur Verfügung, womit der Verein schon seit langem außerhalb der Sommerzeit an seine Kapazitätsgrenze gestoßen ist. Mit der Errichtung von zwei neuen Tennisplätzen mit einer Traglufthalle können die Plätze im Sommer als Außenplätze bespielt werden und es bietet sich die Möglichkeit, im geschlossenen Zustand einen erweiterten Wintertrainingsbetrieb durchzuführen.

 

Der TC Parkhaus Wanne-Eickel e.V. verfügt derzeit über ca. 400 Vereinsmitglieder. Seit Jahren konnten die Mitgliederzahlen konstant gehalten und die Zahl der aktiven Mitglieder sogar ausgebaut werden. Breitensport und wettkampforientiertes Leistungstennis haben den gleichen Stellenwert, 2011 nahmen 45 Mannschaften am Spielbetrieb teil.

 

Der TC Parkhaus Wanne-Eickel e.V. weist eine erfolgreiche Jugendarbeit auf. Derzeit spielen ca. 140 Jugendliche in 14 Mannschaften in den verschiedenen Altersklassen Tennis. Seit 15 Jahren besteht eine Kooperation mit der Realschule an der Burg. Die Schule bekommt zurzeit für ihren Schulunterricht montags vormittags die Tennishalle und Spielmaterial kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Zusammenarbeit mit der benachbarten Grundschule am Eickeler Park erfolgt seit 2005. Diese Aktivitäten sollen nach Angaben des Vereins unbedingt beibehalten und nach Möglichkeit auch mit anderen Schulen ausgebaut werden.

 

 

C. Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung

Der TC Parkhaus Wanne-Eickel e.V. beabsichtigt zwei weitere Tennisplätze mit einer Traglufthalle für den Winterbetrieb östlich angrenzend an die bestehende Halle zu errichten.

 

Der seit 1991 rechtskräftige Bebauungsplan Nr. 172 „Burgstraße / Reichsstraße“ sieht für diesen Bereich eine Fläche für Gemeinbedarf mit der Zweckbindung „Schule“ vor. Konkret ist dort eine nicht überbaubare Grundstücksfläche mit einem Spielfeld und einem drei Meter hohem Lärmschutzwall in Richtung des Wohnhauses Reichsstraße 37 sowie dem Schulgebäude festgesetzt. Zurzeit wird die Fläche als Hundewiese genutzt.

 

Für die Errichtung einer Tennishalle für den TC Parkhaus Wanne-Eickel e.V. ist eine Änderung des rechtkräftigen Bebauungsplans erforderlich, da die beabsichtige Nutzung nicht den Festsetzungen des Bebauungsplans entspricht.

 

 

D. Voraussichtliche Inhalte der Planung

Das vorhandene Sondergebiet mit der Zweckbindung „Tennishalle“ soll im erforderlichen Maß in Richtung Reichsstraße erweitert werden. Nicht benötigte Flächen zwischen der geplanten Halle und der Reichsstraße könnten entweder Fläche für Gemeinbedarf bleiben oder als öffentliche Grünfläche festgesetzt werden.

Der Fuß- und Radweg sowie die öffentliche Grünfläche zwischen dem Schulgelände und dem Vereingelände des TC Parkhaus Wanne-Eickel e.V. sollen erhalten bleiben.

 

 

E. Weitere Vorgehensweise

Da die Grundvoraussetzungen des § 13a BauGB (Bebauungspläne der Innenentwicklung) vorliegen, ist beabsichtigt, das Bebauungsplanänderungsverfahren nach den Maßgaben dieser Vorschrift durchzuführen. Damit sind die Voraussetzungen gegeben, das Bauleitplanverfahren ohne Umweltprüfung nach § 2 (4) BauGB durchzuführen.

 

Trotz des beschleunigten Verfahrens gemäß § 13a BauGB soll auf die die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB nicht verzichtet werden. Damit besteht die Möglichkeit, die Bürgerinnen und Bürger zu Beginn des Verfahrens über die Ziele und Zwecke der Planung öffentlich zu unterrichten.

 

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

 

 

 

(Friedrichs)

   Stadtrat

   

Anlagen:

Anlagen:

1. Übersichtsplan M 1:10.000 mit Lage des Geltungsbereiches des Bebauungsplans Nr. 172,

   1. Änderung im Stadtgebiet

 

2. Entwurf Tennisplätze mit Traglufthalle im Lageplan und als Fotomontagen

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage1_Übersicht BP 172 1.Änderung (822 KB)