Ratsinformationssystem

Vorlage - 2012/0369  

Betreff: Minikreisverkehrsplatz Bielefelder Straße / Kastanienallee
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Drews, Maik
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Strauch, Simone
Beratungsfolge:
Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung Vorberatung
24.05.2012 
des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung beschlossen   
Bezirksvertretung Eickel Entscheidung
14.06.2012 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel beschlossen   

Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Finanzielle Auswirkungen: Ausgaben/Einnahmen in €:

 

Finanzielle Auswirkungen in €

           Teilergebnisplan (konsumtiv)

Produkt

Kontengruppe

Ertrag/Aufwand (-)

Nr.: 54.01

 

Nr.: 13

Bez.: Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen

                         - 100.000 €

 

Teilfinanzplan (investiv)

Maßnahme

Kontengruppe

Einzahlung/Auszahlung (-)

Nr.: 7.541 052

 

 

 

 

Nr.: 7.541 052

Nr.: 8

Bez.: Auszahlung für Baumaßnahmen

 

 

Nr.: 5

Bez.: Sonstige Investitions-

maßnahmen

-  35.000 €

 

 

 

 

                             35.000 €

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Die Bezirksvertretung Eickel beschließt den Bau und die Herstellung des Minikreisverkehrsplatzes Bielefelder Straße / Kastanienallee gemäß den vorgelegten Planunterlagen -Planungsstand Mai 2012- sowie der nachfolgenden Baubeschreibung. Die Verwaltung wird ermächtigt, eine entsprechende Bauvereinbarung abzuschließen.

 

Die Bezirksvertretung Eickel beschließt den barrierefreien Umbau der Haltestellen „Dorneburger Straße“ (beide Fahrtrichtungen) auf der Bielefelder Straße vorbehaltlich der Mittelbereitstellung im Haushalt gemäß den vorgelegten Planunterlagen -Planungsstand Mai 2012- sowie der nachfolgenden Baubeschreibung.

 

 

Allgemeines

1.     Allgemeines

Im Zuge der Neuansiedlung des Lebensmitteldiscounters (Netto) an der Dorneburger Straße 8 bis 10 soll der Knotenpunkt Bielefelder Straße / Kastanienallee zu einem Minikreisverkehrsplatz umgestaltet und die Haltestelle „Dorneburger Straße“ (beide Fahrtrichtungen) auf der Bielefelder Straße barrierefrei ausgebaut werden.

 

 

 

 


2.      Begründung

Ziel ist, unter Berücksichtigung der zusätzlichen Verkehrsströme, einen stetigen Verkehrsfluss in diesem Knotenpunkt zu ermöglichen. Durch die unmittelbar angrenzende Lage der Haltestelle „Dorneburger Straße“ (beide Fahrtrichtungen) auf der Bielefelder Straße lassen sich Synergieeffekte (Verkürzung der Bauzeit, Kostenminimierung, etc.) bei einer Zusammenfassung der Baumaßnahmen nutzen.

 

3.     Beschreibung der vorhandenen Situation

Gegenwärtig ist für den Teil der Dorneburger Straße an dem sich der Lebensmitteldiscounter ansiedeln möchte eine Einbahnstraßenregelung (VZ 220 Einbahnstraße) mit Fahrtrichtung Dorneburger Straße angeordnet.

Der Abschnitt der Bielefelder Straße zwischen Dorstener Straße und Holsterhauser Straße ist nicht Bestandteil des klassifizierten Straßennetzes. Die Straße ist geprägt durch Wohnbebauung. Abschnittsweise ist eine Begrenzung der Fahrgeschwindigkeit auf 30km/h angeordnet, weiterhin finden sich Aufpflasterungen im Fahrbahnbereich als Maßnahmen zur Verkehrssicherung und Geschwindigkeitsreduzierung. Für den Schwerlastverkehr ist der gegenständliche Abschnitt aufgrund der einschränkten Belastbarkeit der Gleisunterführung westlich der Dorstener Straße nur bedingt befahrbar.

Der Kreuzungsbereich Bielefelder Straße / Kastanienallee wird durch die Buslinien 303 und 390 als ÖPNV-Linienweg genutzt. Zusätzlich werden über diesen Knotenpunkt regelmäßig Schwerlasttransporte abgewickelt. Der Haltestellenbereich (beide Fahrtrichtungen) ist zurzeit nicht barrierefrei gestaltet. Fahrgastunterstände sind vorhanden. Die Haltestelle (beide Fahrtrichtungen) ist als Busbucht ausgebildet. Die Fahrbahnoberfläche der Busbuchten weist zwingenden Sanierungsbedarf auf.

 

4.     Beschreibung der Baumaßnahme

4.1. Verkehrsführung Dorneburger Straße

Die unter Punkt 3 aufgeführte Einbahnstraßenregelung der Dorneburger Straße wird aufgehoben und der Verkehr für beide Fahrtrichtungen freigegeben. Zwischen beiden Einfahrten zum Lebensmitteldiscounter (Netto) werden in der Dorneburger Straße herausnehmbare Sperrpfosten eingebaut. Die Verkehrsführung sieht vor, dass ausschließlich das städtische Müllfahrzeug diese Pfosten umlegen und überfahren kann. Die aufgehobene Einbahnstraßenregelung dient der Abwicklung der Quell- und Zielverkehre des Lebensmitteldiscounters. Die Anbindung des Lebensmitteldiscounters über die Dorneburger Straße. in Höhe der Hausnummer 12 soll als reine Zufahrt ausgebildet werden. Hierzu wird die Bordanlage im Einmündungsbereich auf beiden Fahrbahnseiten fahrdynamisch angepasst.

4.2. Kreuzungsbereich Bielefelder Straße / Kastanienallee

Der Minikreisverkehrsplatz ist mit einem Durchmesser von 20m geplant. Die Kreisfahrbahn soll in Asphalt hergestellt werden. Ein separater Innenring wird baulich nicht ausgebildet. Auf Grund der Nutzung durch den ÖPNV und Schwerlastfahrzeuge ist der Minikreisverkehrsplatz überfahrbar mit einem Überbogen von 6cm Höhe herzustellen. Eine Trennung der Kreisverkehrsinsel von der Fahrbahn erfolgt durch einen Rundbord mit einer zusätzlichen Blockmarkierung. Die Querungshilfe im Bereich der Bielefelder Straße wird ebenfalls überfahrbar ausgebildet.

Durch den geplanten Minikreisverkehrsplatz wird der südliche Einfahrtsbereich in Fahrtrichtung Norden städtebaulich und verkehrstechnisch aufgewertet und die Einfahrgeschwindigkeiten reduziert. Der Fahrverkehr aus nördlicher Richtung wird vor Erreichen der Bushaltestellen durch den Einbau des Kreisels gebremst und die Aufmerksamkeit erhöht.

Es ist erforderlich im gegenständlichen Bereich der Bielefelder Straße die Bordanlage dahingehend anzupassen, dass Teile des vorhandenen Parkstreifens zurück- und der vorhandene Gehweg erweitert werden. Der Durchgängige Parkstreifen wird an dieser Stelle unterbrochen und in Höhe der Bielefelder Straße Haus Nr. 2 fortgesetzt. Der Einmündungsbereich neben dem Haus Bielefelder Straße Nr. 2 wird aufgepflastert.

Die im Herner Stadtgebiet bereits realisierten Minikreisverkehrsplätze haben sich als Maßnahme zur Erhöhung der Verkehrssicherheit sowie zur Sicherstellung der Leichtigkeit des Verkehrs bewährt. Aktuelle Forschungsergebnisse über den Einsatz von Minikreisverkehren belegen in Hinblick auf die Verkehrssicherheit und der möglichen Einsatzbereiche die positiven Erfahrungen in Herne.

4.3. Haltestellen

Die Bushaltestelle „Dorneburger Straße“ (beide Fahrtrichtungen) auf der Bielefelder Straße wird im 20-Minuten-Takt angefahren. Die Haltestelle bleibt weiterhin beidseitig als Busbucht ausgebildet und wird in einer Länge von 18,0m barrierefrei neu ausgebildet. Die Auftrittshöhe beträgt 18,0 cm. Die Oberflächen, die taktilen Einrichtungen sowie die Möblierung werden dem heutigen Standard angepasst. Die Standardregelzeichnungen für den barrierefreien Ausbau von Haltestellen sind mit dem Arbeitskreis Barrierefreies Bauen des Behindertenbeirates der Stadt Herne abgestimmt und sind Bestandteil des Satzes der Ausführungspläne.

 

5.     Beleuchtung

Die bestehende Beleuchtung wird nicht geändert.

 

6.     Bauvereinbarung

Durch den Bau des Lebensmittelmarktes ist mit einem höheren Verkehrsaufkommen zu rechnen, daher wird mit dem Investor eine Bauvereinbarung geschlossen.

 

Wichtige Regelungen der Bauvereinbarung sind:

 

-                      der Investor legt auf seine Kosten entlang der Lärmschutzwand einen Fuß- und Radweg für die Allgemeinheit an und unterhält diesen auf seine Kosten

-                      der Investor beteiligt sich mit 35.000,- € an der Umgestaltung der öffentlichen Verkehrsfläche

 

7.     Durchführung der Baumaßnahme

Die Durchführung der Baumaßnahme soll vorbehaltlich der Zustimmung ab dem dritten Quartal 2012 erfolgen. Es ist geplant, die Maßnahme weitestgehend unter Aufrechterhaltung des Verkehrs durchzuführen.

 

 

8.     Bauzeit und Finanzierung

Die Bauzeit für die Maßnahme Bielefelder Straße / Kastanienallee beträgt insgesamt ca. vier Monate. Die Kosten der Gesamtmaßnahme wurden im Rahmen der Vorplanung überschlägig ermittelt und belaufen sich auf ca. 135.000 €.

Die Maßnahme wird aus Zuwendungen der Aufgabenträgerpauschale (§11 Abs. 2 ÖPNVG NRW) sowie einer Kostenbeteiligung in Höhe von 35.000 € durch den Investor finanziert.

 

 

 

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

Friedrichs

Stadtrat

 

 

 

 

Anlage:

·          Lageplan Minikreisverkehrsplatz_Bielefelder Straße / Kastanienallee

·          Regelzeichnung barrierefreier Haltestellenausbau

 

 

Anlagen:

Anlagen:

·          Lageplan Kreisverkehrsplatz_Bielefelder Straße / Kastanienallee

·          Regelzeichnung barrierefreier Haltestellenausbau

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Kreisverkehr_Kastanienallee_BielefelderStr_2 (300 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Behindertenger_Haltestelle_o Baum (125 KB)