Ratsinformationssystem

Vorlage - 2012/0374  

Betreff: Ersatzwahl von Mitgliedern des Landschaftsbeirates (Jagd)
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Federführend:FB 55 - Stadtgrün Bearbeiter/-in: Reinholz, Rolf
Beratungsfolge:
Ausschuss für Umweltschutz Vorberatung
30.05.2012 
des Ausschusses für Umweltschutz      
Haupt- und Finanzausschuss Vorberatung
26.06.2012 
des Haupt- und Finanzausschusses beschlossen   
Rat der Stadt Entscheidung
03.07.2012 
des Rates der Stadt beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Rat der Stadt Herne wählt die nachstehend genannten Personen für den Bereich der Jagd (Ersatzwahl) in den Landschaftsbeirat:

 

              Horst Biesalski (ordentliches Mitglied)

              Kay Wagner (stellvertretendes Mitglied)

Sachverhalt:

Sachverhalt:

   

Die Vertreterin der Jagd, Frau Annette Sassenhoff, und ihr Vertreter, Herr Dieter Bökelmann, haben ihre ehrenamtliche Tätigkeit für den Beirat bei der Stadt Herne als Untere Landschaftsbehörde (Landschaftsbeirat) aus Gründen der Terminüberlastung niedergelegt.

 

Für die Vertreter der Jagd im Landschaftsbeirat wurden von der Kreisjägerschaft Emschergau e. V. folgende Ersatzvorschläge eingereicht:

 

 

-          Herr Horst Biesalski (ordentliches Mitglied)

-          Herr Kay Wagner (Stellvertreter)

 

 

Nach § 2 Absatz 3 der Durchführungsverordnung zum Landschaftsgesetz soll bei der Neuwahl ein Vorschlag mit mindestens zwei Bewerbern des Verbandes zugrunde gelegt werden, der den Ausgeschiedenen benannt hatte. Da im vorliegenden Fall sowohl das ordentliche Mitglied als auch der Stellvertreter ausgeschieden sind, wären der genannten Vorschrift nach 4 Ersatzvorschläge erforderlich.

 

Nach Rücksprache mit der Kreisjägerschaft Emschergau e. V. können jedoch keine weiteren Kandidaten benannt werden. Da es sich bei dem  § 2 Absatz 3 der Durchführungsverordnung zum Landschaftsgesetz um eine Soll-Vorschrift handelt, kann mangels Alternative im Interesse einer zügigen Nachbesetzung der vakanten Beiratsmitglieder auf die Bennennung weiterer Kandidaten verzichtet werden.