Ratsinformationssystem

Vorlage - 2012/0429  

Betreff: Informationen zur Sanierung der Kanäle und Straßen in der Siedlung Hannover
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Hetz, Caroline
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Strauch, Simone
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung Eickel Anhörung
21.06.2012 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel "Bürgerversammlung Kolonie Hannover"      

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Die Kolonie Hannover ist eine Arbeiterwohnsiedlung für die ehemalige Großzeche Hannover, die ab 1857 in der bis dahin agrarisch strukturierten Emscherzone eingerichtet wurde und in ihrer Ausbau- und Blütezeit eine neue Stadtlandschaft auf Wanne-Eickeler Stadtgebiet schuf. Aufgrund der historischen Bedeutung steht die Siedlung Hannover mit ihren ehemaligen Bergarbeiterwohnhäusern heute unter Denkmalschutz.

 

Die Entwicklung dieser Bergarbeitersiedlung wurde in der Nachkriegszeit wesentlich durch die unsicheren Perspektiven von Bergbau- und Stahlindustrie bestimmt. Die notwendigen Instandhaltungs- und Erneuerungsinvestitionen unterblieben. Die Siedlung Hannover weist einen erheblichen Sanierungs- und Erneuerungsbedarf insbesondere hinsichtlich der Straßen- und Kanalinfrastruktur auf.

 

Die Stadt hat die im Eigentum der Hellweg Liegenschaften GmbH stehenden Straßengrundstücke in der Siedlung Hannover in die Baulast und das Eigentum der Stadt durch Abschluss eines Übernahme- und Grundstückübertragungsvertrages mit Wirksamkeit vom 18.12.2011 von Hellweg Liegenschaften übernommen.

 

Nun beabsichtigt die Stadt die auf diesen Grundstücken befindlichen Erschließungsanlagen so kostengünstig wie möglich unter Berücksichtigung der Anliegen und Interessen der Bewohner der Siedlung Hannover sowie des Denkmalschutzes zu erneuern und auszubauen. Die im Lageplan rosa angelegten Verkehrsflächen befinden sich im Privateigentum der anliegenden Grundstückseigentümer und werden nicht von der Stadt ausgebaut. Die Fläche des an der Koloniestraße gelegenen Platzes wurde ebenfalls auf die Stadt übertragen wird jedoch zu einem späteren Zeitpunkt gestaltet.

 

Die Kanäle werden von der SEH geplant, ausgebaut und finanziert.

 

Die heutigen Straßen wurden voraussichtlich Ende des 18. bzw. Anfang des 19. Jahrhunderts erstmalig angelegt. Sie wurden daher als vorhandene Straßen gemäß § 242 BauGB übernommen. Die zu erhebenden Beiträge richten sich daher nach Landesrecht ( § 8 Kommunalabgabengesetz NRW). Die Stadt wird demnach die beitragsfähigen Kosten für den Straßenausbau auf die Grundstückseigentümer der Siedlung Hannover verteilen. Da die Straßen als Mischverkehrsflächen ausgebaut werden sollen, bestimmt der Rat der Stadt zu einem späteren Zeitpunkt durch Einzelsatzung die Anteile der Beitragspflichtigen.

 

 

 

 

 

In Vertretung

 

 

 

 

 

Friedrichs

Stadtrat

Anlagen:

Anlagen:

Siedlung Hannover - Lageplan

Ein Exemplar je Fraktion

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich 120612_Lageplan-M 1_500 (3135 KB)