Ratsinformationssystem

Vorlage - 2012/0477  

Betreff: Bebauungsplan Nr. 120, 1. Änd. Holper Heide
Stadtbezirk-Herne-Mitte
Beschluss zur öffentlichen Auslegung des Bebauungsplanes gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Herr Muhss, 3001
Federführend:FB 51 - Umwelt und Stadtplanung Bearbeiter/-in: Böhnke, Bianca
Beratungsfolge:
Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung Vorberatung
30.08.2012 
des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung beschlossen   
Ausschuss für Umweltschutz Vorberatung
05.09.2012 
des Ausschusses für Umweltschutz beschlossen   
Integrationsrat Vorberatung
Bezirksvertretung Herne-Mitte Vorberatung
20.09.2012 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Herne-Mitte beschlossen   
Haupt- und Finanzausschuss Vorberatung
25.09.2012 
des Haupt- und Finanzausschusses beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

 

Der Haupt- und Finanzausschuss

 

1.      nimmt den von der Verwaltung ausgearbeiteten Entwurf vom 18.07.2012 für das Plangebiet des Bebauungsplanes Nr. 120, 1. Änd. – Holper Heide - einschließlich Begründung zustimmend zur Kenntnis.

 

2.              beschließt, den Entwurf vom 18.07.2012 einschließlich Begründung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB für die Dauer eines Monats öffentlich auszulegen. Gemäß § 13a BauGB wird das Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt.

 

 

Der Geltungsbereich liegt im Norden des Stadtbezirks Herne-Mitte im Bereich der Nordstraße 25 – 33 und umfasst die Flurstücke 308, 309, 307, 306, 305, 303, 304 und 654 der Flur 7, Gemarkung Baukau.

 

Der Geltungsbereich ist in der zum Beschluss gehörenden Anlage 1 dargestellt.

 

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

 

Bei Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 120 war der Bereich Nordstraße 25 – 33 noch geprägt von einer annähernd gleichwertigen Nutzung durch Wohnen und Gewerbe (Getränkemarkt, Versicherung, Gaststätte, Supermarkt). Bestand und Entwicklung der Betriebe sollten gesichert werden. Nach Aufgabe aller dieser Nutzungen besteht derzeit neben Wohnen nur noch ein Hausmeisterservice.

 

Im Oktober 2010 hat die Eigentümerin des Grundstücks Nordstraße 31/33 eine Bauvoranfrage auf Errichtung von drei Doppelhäusern auf der Fläche des ehemaligen Supermarktes bzw. Parkplatzes gestellt, die negativ beschieden wurde, da der Bebauungsplan auf dem ehemaligen Parkplatz keine überbaubare Grundstücksfläche festsetzt.

 

Da die Stadt Herne im Zuge des Wohnbauland-Entwicklungsflächen-Programms (WEP) jedoch bestrebt ist, Wohnbaugrundstücke zu entwickeln, wurde dieser Bereich als Fläche „Herne-Mitte 5c / Nordstraße“ mit der Prioritätsstufe 2 in das WEP aufgenommen. Aufgrund des geringen gutachterlichen Aufwands und der Bereitschaft der Eigentümerin, Kosten zu übernehmen, ist auch eine kurzfristige Bearbeitung des Verfahrens entsprechend der Priorität 1 möglich und somit auch eine kurzfristige bauliche Entwicklung des Grundstücks Nordstraße 31/33. Die angrenzenden Grundstücke Nordstraße 25 – 29 werden mit in den Geltungsbereich des Bebauungsplanes einbezogen, um das Planungsrecht den vorhandenen Gegebenheiten anzupassen.

 

Ziel der Bebauungsplanänderung ist insbesondere eine Entwicklung von Wohnbauland in städtebaulich integrierter Lage (Nordstraße 31/33). Darüber hinaus ist es Ziel, die Art der baulichen Nutzung sowohl dem Bestand im Plangebiet als auch der umliegenden Bebauung anzupassen und demnach die Mischgebietsausweisung in Festsetzung eines Allgemeinen Wohngebietes zu ändern.

 

Der Bebauungsplanentwurf zur Offenlage gem. §3 Abs. 2 BauGB sieht für die neuüberbaubare Fläche eine zweigeschossige Bebauung vor. Es entstehen maximal sechs neue Wohneinheiten, die entlang einer privaten Erschließungsstraße angelegt werden.

 

Der Bebauungsplan soll der Wiedernutzbarmachung von Flächen dienen und eine zulässige Grundfläche von deutlich weniger als 20.000m² im Sinne des §19 Abs. 2 der BauNVO ausweisen. Er kann daher im beschleunigten Verfahren gem. §13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach §2 (4) BauGB aufgestellt werden.

 

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

 

(Friedrichs)

   Stadtrat

 

 

 

 

 

 

 

 

    

Anlagen:

Anlagen:

 

1.      Übersichtsplan mit Geltungsbereich des Bebauungsplans Nr. 120, 1. Änd. im Maßstab 1:10 000

2.      Bebauungsplanentwurf Nr. 120 i.d.F. zur öffentlichen Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB    (1 Exemplar je Fraktion)

3.      Begründung zum Bebauungsplanentwurf Nr. 120 i.d.F. zur öffentlichen Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB

4.      Geotec Albrecht: Bericht zu orientierenden Bodenuntersuchungen, Herne, September 2011

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Uebersicht_BP_120__1Aenderung_Holper_Heide (771 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich BP 120 1Änderung Holper Heide 1zu500 auf DIN A0 (1) (2720 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich Begruendung_BP_120_1Aenderung (385 KB) PDF-Dokument (682 KB)    
Anlage 4 4 öffentlich Bodengutachten_BP_120_1Aenderung (461 KB)      
Anlage 5 5 öffentlich 11111 Bericht Orientierende Bodenuntersuchung Nordstr. (461 KB)