Ratsinformationssystem

Vorlage - 2012/0535  

Betreff: Rodung am Eingang zum Landschaftsschutzgebiet Königsgrube
- Anfrage der Bezirksverordneten Reinke vom 28.08.2012 -
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage
Verfasser:BVO Reinke, Maria
Federführend:FB 55 - Stadtgrün Bearbeiter/-in: Lübeck-Messmacher, Elke
Beratungsfolge:
Bezirksvertretung Eickel Entscheidung
13.09.2012 
der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt

Vor einigen Monaten ist eine Fläche am Eingangsbereich zum Landschaftsschutzgebiet Kö-nigsgrube (hinter dem Haus Königsgruber Straße 27l' veräußert worden

Vor einigen Monaten ist eine Fläche am Eingangsbereich zum Landschaftsschutzgebiet Königsgrube (hinter dem Haus Königsgruber Straße 27) veräußert worden. Die Fläche war ursprünglich im Zusammenhang mit den Neubaumaßnahmen im Gebiet des Geländes Königsgrube als Standort für Garagen angedacht gewesen und ist daher nicht in den Landschaftsplan aufgenommen worden. Die Bebauung ist in den vergangenen Jahren nicht realisiert worden: das Gelände verwilderte vielmehr und es bildete sich in Teilen ein Baumbewuchs heraus, der möglicherweise schon als ,,Wald" einzustufen war.

 

Leider ist in diesen Jahren versäumt worden, diese Fläche anzukaufen, um sie dem Landschaftsschutzgebiet zuzuschlagen.

 

Der neue Eigentümer hat nun in kurzer Zeit die Fläche umfänglich gerodet, wobei auch Flächen des Landschaftsschutzgebietes geschädigt worden sind.

 

Hierzu stellen wir folgende Fragen:

 

1.               Welche Nutzung strebt der Eigentümer für die Fläche an?

2.               Wie ist die Zuwegung zu der Fläche?

3.               lst der ursprüngliche Baumbewuchs als Wald einzustufen gewesen?

4.               Wurde die Untere Landschaftsbehörde über die angedachte Nutzung der Fläche

              informiert und wenn ja, gab es eine Stellungnahme dazu?

5.               Gibt es eine Genehmigung für die Rodung und wenn ja, welche Ersatzmaßnahmen

              wurden festgesetzt?