Ratsinformationssystem

Vorlage - 2013/0138  

Betreff: Ergebnisbericht der Weiterbildungsberatungsstelle in der VHS Herne 2010 - 2012
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Sieland-Bortz, Manuela
Federführend:FB 31 - Schule und Weiterbildung Bearbeiter/-in: Dolatowski, Annette
Beratungsfolge:
Kultur- und Bildungsausschuss Vorberatung
14.03.2013 
des Kultur- und Bildungsausschusses geändert beschlossen   
Schulausschuss Vorberatung
18.04.2013 
des Schulausschusses ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Der Kultur- und Bildungsausschuss / der Schulausschuss nimmt den Ergebnisbericht der Weiterbildungsberatungsstelle in der VHS Herne 2010 – 2012 zur Kenntnis.

 

Die Verwaltung wird beauftragt die Ergebnisse in die Überlegungen zur Verstetigung des Programms „Lernen vor Ort“ als dauerhaftes Angebot zur Verbesserung der Bildungschancen in Herne aufzunehmen.

 

Sachverhalt:

 

Die trägerneutrale Weiterbildungsberatungsstelle in der VHS Herne wurde im Rahmen des Förderprogramms „Lernen vor Ort“ eingerichtet. Der vorliegende Bericht stellt ausführlich die Ergebnisse der Tätigkeit dar. In der zweiten Förderphase ist die Förderung der Beratungsleistung in der Weiterbildungsberatungsstelle im bisherigen  Umfang nicht weiter möglich. Der Bericht zeigt jedoch, dass ein hoher Bedarf für eine trägerneutrale Beratung besteht, bzw. lässt sich dies aus den weiterhin bestehenden Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern schließen. Im Rahmen von Lernen vor Ort wird derzeit eine Mobile Weiterbildungsberatung mit Kooperationspartnern im Herner Stadtgebiet erprobt, um besondere Zielgruppen besser zu erreichen. Die Weiterbildungsberatungsstelle ist die einzige Anlaufstelle in Herne, die trägerunabhängig für alle Lebensphasen im Erwachsenenalter, für jeglichen Erwerbsstatus und/ oder für jegliche Qualifikationsstufe Beratungen anbietet und einen Gesamtüberblick über das lokale und regionale Beratungs- und Weiterbildungsangebot hat. Die Beratungen werden von der bisher nicht bedienten Altersgruppe 25-49 Jahre von Frauen und Männern genutzt. Die Weiterbildungsberatungsstelle ist anerkannt als Mittler/Koordinator zwischen Bürger und Bürgerinnen und der Bildungslandschaft, d. h. den Weiterbildungsträgern sowie weiteren Beratungseinrichtungen. Dies zeigt sich z. B. an den stabilen Beratungszahlen im Bereich der Beratung zur beruflichen Entwicklung / Laufbahnberatung ohne finanzielle Förderabsichten oder auch am  Zugang zur Beratung, der häufig durch persönliche Empfehlung zustande kommt.  Außerdem werden die Beraterinnen von anderen Fachkräften in spezifischen Einzelberatungen zu Rate gezogen.

 

Weitere zentrale Ergebnisse im Rahmen von Lernen vor Ort im Handlungsfeld Bildungsberatung sind:

§         Das Netzwerk Bildungsberatung wurde etabliert und bedarf weiterer Koordination für eine erfolgreiche und dauerhafte Zusammenarbeit.

§         Die Transparenz des Weiterbildungsangebots für Bürgerinnen und Bürger wurde erhöht und kann nur in Kooperation mit dem Land NRW (Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales) ausgebaut werden.

§         Die Qualität der Beratungsdienstleistung wurde erhöht durch die Zertifizierung von Bildungsberaterinnen und Bildungsberatern bei Institutionen in Herne.

 

Die Ergebnisse der Weiterbildungsberatungsstelle zeigen, dass die Bürgerinnen und Bürger einen Bedarf für die Beratung zu Beruf und Beschäftigung haben, der derzeit von keinem anderen Anbieter gedeckt wird. Noch bis August 2014 kann ein entsprechendes Angebot über die Förderung durch Lernen vor Ort aufrechterhalten werden.               .

 

 

 

 

Der Oberbürgermeister

In Vertretung

 

 

 

Thierhoff

Stadträtin

 

Anlage: Ergebnisbericht der Weiterbildungsberatungsstelle in der VHS Herne 2010 - 2012

 


Anlagen:

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich 20130211 Ergebnisbericht Bildungsberatung_final (973 KB)