Ratsinformationssystem

Vorlage - 2013/0248  

Betreff: Handlungskonzept Wohnen für die Stadt Herne, Ergebnisse der strukturellen Wohnungsmarktanalyse
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Herr Rogge, 3015
Federführend:FB 51 - Umwelt und Stadtplanung Bearbeiter/-in: Böhnke, Bianca
Beratungsfolge:
Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung Vorberatung
30.04.2013 
des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt

Sachverhalt:

    

 

Der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung hat auf seiner Sitzung am 24.05.2012 die Verwaltung aufgefordert, unter Einbeziehung der lokalen Wohnungswirtschaft ein Handlungskonzept Wohnen für die Stadt Herne zu erarbeiten.

 

Die Erarbeitung soll als diskursiver Prozess über einen Zeitraum von ca. zwei Jahren ausgestaltet werden. Auf Basis einer Analyse der Situation und Entwicklung des Wohnungsmarkts sollen Eckpunkte einer integrierten Wohnungspolitik für Herne formuliert sowie ein Handlungsprogramm erarbeitet und implementiert werden.

 

Zur Begleitung dieses Prozesses wurde eine Lenkungsgruppe eingerichtet, die sich am 19. November 2012 konstituiert hat. Sie besteht aus Vertretern der Wohnungswirtschaft, des Mietervereins, des Haus- und Grundeigentümervereins und verschiedener Dienststellen der Stadtverwaltung. Der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung ist durch seine Vorsitzende in diesem Gremium vertreten. Themenbezogen sollen weitere Akteure einbezogen werden.

 

Als Einstieg in die Erarbeitung des Handlungskonzepts Wohnen hat die Stadt die Erstellung einer strukturellen Wohnungsmarktanalyse beauftragt. Die Bearbeitung erfolgt durch das „European Centre for Housing Research“ (ECHR) Dortmund.

 

Die strukturelle Wohnungsmarktanalyse beschreibt überblicksorientiert und überwiegend qualitativ Situation und Entwicklungstrends des Herner Wohnungsmarkts im regionalen Kontext. Dies trägt nicht zuletzt der Tatsache Rechnung, dass sich durch die – noch nicht vorliegenden –  Ergebnisse des Zensus 2011 für die Analyse des Wohnungsmarkts wichtige Daten ändern werden und quantitative Aussagen auf Grundlage der gegenwärtig verfügbaren Daten entsprechend zu relativieren sind.

 

Auf Grundlage der Analyse werden thesenhafte Aussagen zu relevanten Handlungsfeldern der Wohnungspolitik in Herne abgeleitet, die als Impuls zur Strukturierung und inhaltlichen Ausgestaltung des weiteren Erarbeitungsprozesses für das Handlungskonzept Wohnen dienen sollen.

 

Nachdem die strukturelle Wohnungsmarktanalyse am 24.04.2013 in der o.g. Lenkungsgruppe zum Handlungskonzept vorgestellt und diskutiert wurde, erfolgt eine mündliche Vorstellung der Ergebnisse durch den Gutachter im Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung am 30.04.2013. Der schriftliche Bericht soll die Diskussion in beiden Gremien noch reflektieren können und wird den Ausschussmitgliedern im Nachgang zur Sitzung zur Verfügung gestellt werden.

 

Der Oberbürgermeister

In Vetretung

 

 

(Friedrichs)

Stadtrat