Ratsinformationssystem

Vorlage - 2013/0563  

Betreff: Brandschutz bei der AGR-DAR
- Anfrage der Grüne-Fraktion vom 06.09.2013 -
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage
Verfasser:Pascal Krüger
Federführend:FB 54 - Umwelt Bearbeiter/-in: Bensel, Heike
Beratungsfolge:
Ausschuss für Umweltschutz Entscheidung
18.09.2013 
des Ausschusses für Umweltschutz zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt

In den frühen Morgenstunden des 27. Augustes gerieten bei der Firma AGR-DAR (früher Kost) in Bo-Riemke zwei Lagerhallen mit Kunststoffabfällen in Brand. Bereits 2007 ist bei der Firma Kost eine Halle mit Kunststoffabfällen abgebrannt.

 

Aus verschiedenen Untersuchungen ist bekannt, dass Kunststoffmüll unter bestimmten Rahmenbedingungen zur Selbstentzündung fähig ist. Nach zwei Bränden in relativ kurzer Zeit stellt sich die Frage, ob die Niederlassung in Bochum einen ausreichenden Brandschutz aufweist.

Je nach Zusammensetzung des Kunststoffabfalls können bei Bränden gefährliche und persistente Chlorkohlenwasserstoffe gebildet werden. Die Entwarnungen der Feuerwehr beziehen sich jedoch auf die sich schnell verflüchtigenden Säuren; andere Schadstoffe, die über den Rußniederschlag in der Umgebung niedergegangen sind, können nur durch weitere Beprobungen festgestellt werden. Das LANUV hat nach dem Brand mitgeteilt, dass Gemüse- und Bodenproben aus der Umgebung genommen werden.

 

Hierzu stellen wir folgende Fragen:

 

  1. Ist der Verwaltung das Brandschutzkonzept der AGR-DAR bekannt und wie wird das Konzept bewertet?
  2. Sehen die Aufsichtsbehörden die Notwendigkeit, den Brandschutz zu verbessern?
  3. Welche Ergebnisse haben die Gemüse- und Bodenproben des LANUV erbracht?