Ratsinformationssystem

Vorlage - 2014/0586  

Betreff: Zusammenlegung der Kindergartenwohnbereiche Gysenberg und Volkspark
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Sarah Gentilini - 3533
Federführend:FB 42 - Kinder-Jugend-Familie Bearbeiter/-in: Deutsch, Christina
Beratungsfolge:
Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie Entscheidung
29.10.2014 
des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Strategisches Ziel des Fachbereiches Kinder-Jugend-Familie:

 

 

„Der Rechtsanspruch auf Kindertagesbetreuung ist unter Beachtung der
Qualitätsstandards sichergestellt.“

 

 

Mit dem Beginn des neuen Kindergartenjahres 2014/2015 hat die Ev. Kindertageseinrichtung/das Ev. Familienzentrum Sodingen am neuen Einrichtungsstandort Mont-Cenis-Str. 327 ihren/seinen Betrieb aufgenommen; der alte Standort an der Bromberger Str. 32 wurde aufgegeben.

 

Mit der Standortverlagerung der Kindertageseinrichtung ist auch die Zuordnung zu einem anderen Kindergartenwohnbereich verbunden. Das Ev. Familienzentrum Sodingen befindet sich nun im Wohnbereich 16 „Sodingen“. Der ehemalige Standort an der Bromberger Str. war im Wohnbereich 19 Volkspark“ verortet.

 

Die Ev. Kita war die einzige Einrichtung im Wohnbereich 19, so dass sich seit der Einrichtungsverlagerung keine Kindertageseinrichtung mehr in diesem Wohnbereich befindet. Es ist daher sinnvoll, den WohnbereichVolkspark mit dem benachbarten Wohnbereich „Gysenberg zusammenzulegen.

 

Eine Karte mit den Wohnbereichen und den zugeordneten Tageseinrichtungen ist dieser Vorlage als Anlage 1 beigefügt. Mit der Zusammenlegung der o.a. beiden Wohnbereiche verringert sich die Anzahl von ehemals neunzehn auf aktuell achtzehn Kindergartenwohnbereiche ab dem 1. August 2014.

 

Auswirkungen finanzieller Art oder Einschränkungen des Wunsch- und Wahlrechtes der Eltern gemäß § 5 SGB VIII sind hiermit nicht verbunden. Kindergartenwohnbereiche stellen kleinräumige Gebietsgliederungen des Herner Stadtgebietes dar und werden ausschließlich für die Fachplanung „Kindertagesbetreuung“ zugrunde gelegt.

 

Zuletzt erfolgte eine komplette Neugestaltung der Kindergartenwohnbereiche durch die Jugendhilfeplanung im Jahr 2001. Diese war nach dem Abschluss des Ausbauprogramms und der Beendigung des Notprogramms zur Umsetzung des Rechtsanspruchs auf einen Kindergartenplatz notwendig geworden, da sich im Laufe der Zeit einige offensichtliche Unstimmigkeiten im Zuschnitt der Wohnbereiche ergeben hatten, die mit der praxisorientierten Neugestaltung in 2001 weitgehend ausgeräumt wurden (vgl. hierzu den ausführlichen Bericht mit Hintergrundinformationen „Neugestaltung der Kinderwohnbereiche“, Vorlage-Nr. 2001.459).

 

Der Begriff „Wohnbereiche“ selber stammt aus dem Gesetz über Tageseinrichtungen für Kinder, das bis zur Einführung des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) zum 1. August 2008 die gesetzliche Grundlage für den Leistungsbereich „Kindertagesbetreuung“ darstellte. Im KiBiz selber findet sich der Begriff „Wohnbereiche“ nicht mehr.

 

Die Wohnbereiche werden für die Fachplanung „Kindertagesbetreuung“ vor Ort aber weiterhin zugrunde gelegt, da hiermit auch der sozialräumliche Aspekt in die Planung miteinbezogen wird, um eine möglichst wohnortnahe Kindertagesbetreuung gewährleisten zu können.

 

Der Oberbürgermeister

in Vertretung

 

 

 

Gudrun Thierhoff

Stadträtin

 

 

 

 


Anlagen:

Karte „Tageseinrichtungen für Kinder“ mit Wohnbereichen (Anlage 1)

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage1_KiTaWohnbereiche_Gysenberg_Volkspark2014 (3086 KB)