Ratsinformationssystem

Vorlage - 2014/0612  

Betreff: Antrag: Prüfung der Möglichkeiten für ein freies WLAN in Herne
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag
Verfasser:SVO Heidinger und Prennig
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Bearbeiter/-in: Gresch, Norbert
Beratungsfolge:
Rat der Stadt Entscheidung
21.10.2014 
des Rates der Stadt zurückgestellt   
02.12.2014 
des Rates der Stadt abgelehnt   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Beschlussvorschlag:

 

Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, welches Konzept für die Versorgung der beiden Innenstadt-Bereiche mit freiem WLAN das Geeignetste ist. Dabei soll von folgenden Prämissen ausgegangen werden:

 

        Die Nutzung soll kostenfrei sein.

        Das WLAN soll in den zentralen Versorgungsbereichen „Herne-Mitte“ und „Wanne-Mitte“ aus dem Masterplan Einzelhandel flächendeckend zur Verfügung stehen.

        Die sogenannte Störerhaftung muß sowohl für Betreiber der Zugangspunkte als auch für die Stadt Herne rechtssicher ausgeschlossen werden können.

        Der Datenschutz der WLAN-Nutzer muß auf hohem Niveau gewährleistet sein.

 

 


Sachverhalt:

 

In der heutigen Informationsgesellschaft bedeutet der jederzeitige Zugang zu einem „digitalen Glas Wasser“ ein Stück Lebensqualität. Der Zugang sollte dabei keine komplizierten Hürden aufbauen, aber die Nutzer gleichzeitig vor Risiken „auf den ersten Metern“ schützen. Der Aufwand dafür ist inzwischen sehr überschaubar geworden und Herne bietet mit dem derzeitigen Ausbauplänen der Betreiber leitungsgebundener Internetzugänge ideale Voraussetzungen, hohe Datenraten auch über WLAN anzubieten.

Dies bedeutet auch eine Steigerung der Attraktivität der beiden Innenstädte, die so manche Defizite ausgleichen kann. Um das Projekt überschaubar zu halten, sollen zunächst nur die beiden genannten zentralen Versorgungsbereiche in den Blick genommen werden. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse sollen dann auf die zentralen Bereiche der übrigen Stadtteile übertragen werden.