Ratsinformationssystem

Vorlage - 2014/0719  

Betreff: Energiebericht 2012 - 2013
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verfasser:Herr Wiedeholz
Federführend:Gebäudemanagement Herne Bearbeiter/-in: Teering, Anna
Beratungsfolge:
Betriebsausschuss Gebäudemanagement Herne Vorberatung
19.11.2014 
des Betriebsausschusses Gebäudemanagement Herne (GMH) zur Kenntnis genommen   
Ausschuss für Umweltschutz Vorberatung
21.01.2015 
des Ausschusses für Umweltschutz zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

Mit der 7. Ausgabe des Energieberichts des Gebäudemanagements Herne werden der Energieverbrauch sowie die entsprechenden Verbrauchskosten sowohl des Jahres 2012 als auch 2013 dargestellt.

 

Neben der Analyse und fachtechnischen Erläuterungen der einzelnen Grundlagen, wird im Bericht auch Bezug auf die Statistik, die allgemeine Entwicklung und die Prognose für doe Versorgungsjahre 2014 und 2015 genommen.

 

Der Energiebericht 2012 / 2013 erfolgt in gewohnter ausführlicher Fassung. Neben der allgemeinen Analyse der Verbräuche und Kosten folgen auch Einzelberichte zu den nachfolgend aufgeführten Themen:

 

-          Die Verbrauchsanalyse

Ist der Verbrauch weiterhin auf Talfahrt

Wirtschaftlichkeit Energiemanagement

 

-          Emissionsstatistik

Starker Beitrag zum Klimaschutz in Herne

 

-          Strukturwandel

Das neue Gewand des Energiemanagements

 

-          Energiesparen macht Schule

Ein Blockbuster in Herne

 

-          Projektnachlese Investpakt

Eine Erfolgsstory nicht nur in Bezug auf den Klimaschutz

 

-          Energiesparverordnung EnEV 2014

Erweiterung der Forderungen noch moderat

 

 

In der 7. Ausgabe des Energieberichtes, hier für die Verbrauchsjahre 2012 / 2013, liegt der Schwerpunkt in der Darstellung nichtinvestiver aber auch investiver Projekte, die bezogen auf die Verbrauchseinsparung von mittlerweile -16 % und in der Summe von rd. -13.600.000 kwh eine wesentliche Rolle spielen.

Allein die Energiekontrolle mit der Regeltechnik und Gebäudeleittechnik bildet mit rd. 50 % an der bislang erreichten Einsparung einen entscheidenden Faktor.

Nur die Entwicklung der Energiepreise wirken sich, wie im Energiebericht 2012 / 2013 erläutert, als grundsätzliche Spaßbremse in Bezug auf die Kostenbilanz der letzten Verbrauchsjahre aus. Als Extrembeispiel sei hier die Kostenentwicklung für die Wärmeversorgung der Jahre 2011 – 2013 genannt, die sich mit einer preis- und witterungsbedingten Kostensteigerung von rd. 1 Mio. € ausgewirkt hat.

 

Für das laufende Verbrauchsjahr 2014 ist trotz Preissteigerungen im Bereich Wärme, Strom und Wasser aufgrund der derzeit immer noch andauernden günstigen Witterung mit einer Minderausgabe von rd. 400.000 € zu rechnen.

 

Für das Verbrauchsjahr 2015 wird bei einer durchschnittlichen Witterung und einer moderaten Preisbasis mit einem Kostenansatz in Höhe von rd. 8.880.000 € gerechnet.

 

Gegenüber dem Verbrauchsjahr 2006 mit Gesamtkosten für die Energie- und Wasserversorgung in Höhe von damals 6.470.000 € ergibt sich für das Verbrauchsjahr 2015 eine Kostensteigerung von 37 % und in der Summe in Höhe von 2.410.000 €.

In dem betrachteten Zeitfenster hat sich der Strompreis um 78 % und der Wärmepreis um durchschnittlich 42 % erhöht.

 

Die sich derzeit darstellende Kostensituation ist nicht befriedigend, hätte sich positiv betrachtet ohne die erreichten Einsparerfolge mit einem achtstelligen Kostenansatz für das Verbrauchsjahr 2015 ausgewirkt.

 

Das Gebäudemanagement Herne geht davon aus, dass mit den derzeit gegebenen Rahmenbedingungen der Energie- und Wasserbedarf weiterhin noch reduziert werden kann. Minimalziel ist hier den erreichten Verbrauchsstatus zu halten.

 

Die Herausforderung zur Zielerreichung ist groß und zugleich sehr anspruchsvoll, der vorherrschenden Kostenexplosion mit weiteren adäquaten Konzepten positiv zu begegnen.

 

Der Betriebsleiter

 

 

 

(Bruns)


Anlagen:

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich BA 19.11.14 Deckblatt Energiebericht 2012-2013 (525 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich BA 19.11.14 Energiebericht 2012-2013 (2467 KB)