Ratsinformationssystem

Vorlage - 2015/0324  

Betreff: Antrag Fishermen`s Office
- Örtliche Verlagerung der Offenen Arbeit (Kleiner Treff) "Konfitüre" aus der Schadeburgstr. 57 in das neue Gemeindehaus Sodingen, Mont-Cenis-Str. 327 -
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag
Federführend:FB 42 - Kinder-Jugend-Familie Bearbeiter/-in: Kreß, Ursula
Beratungsfolge:
Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie Entscheidung
28.05.2015 
des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie beschlossen   

Beschlussvorschlag

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

 

hiermit bitte ich Sie auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Ausschusses für Kinder – Jugend – Familie am 28.05.2015 folgenden Tagesordnungspunkt aufzunehmen:

 

 

Örtliche Verlagerung der Offenen Arbeit (Kleiner Treff) „Konfitüre“ aus der Schadeburgstr. 57 in das neue Gemeindehaus Sodingen, Mont-Cenis-Str. 327

 

Begründung:

Im Jahr 2014 hat der Besuch des offenen Jugendtreffs in der Emmausgemeinde Börnig stark nachgelassen. Zuletzt besuchten die Öffnungszeiten nur 3-4 Jugendliche regelmäßig, die aber auch in zahlreichen anderen verbandlichen Angeboten zuhause sind.

 

Trotz mehrerer Werbeaktionen über Flyer, an Schulen und an offenen Gemeindeveranstaltungen wie dem Gemeindefest konnte ein dauerhaft stärkerer Besuch nicht erreicht werden. Eine Erklärung dafür fällt schwer, da die angebotenen verbandlichen Kinder- und Jugendgruppen im selben Haus einen regen und sogar steigenden Zulauf haben. Vielleicht ist aber gerade das Angebot fester Gruppen, die aus der offenen Arbeit der letzten Jahre entstanden sind, der Grund für den Rückgang für den Offenen Bereich vor Ort.

 

Nach Anzeige der Problematik und Beratung mit der Abteilungsleiterin Jugendförderung haben wir deshalb ab Januar 2015 eine Erprobungsphase der Offenen Arbeit im neuen Gemeindehaus der Kirchengemeinde Sodingen, Mont-Cenis-Str. 327, gestartet.

 

Hier wird die Arbeit während der Öffnungszeiten von durchschnittlich 15-20 Kindern oder Jugendlichen besucht, die sich in den neuen Räumlichkeiten und Freizeitmöglichkeiten im und am Haus wohlfühlen. Teilweise kommen diese BesucherInnen aus Familien, die als benachteiligt zu sehen sind. Es sind zwischen den bisher ehrenamtlich Mitarbeitenden und den Kindern und Jugendlichen in den vergangenen Monaten feste Beziehungen und ratsuchende Gespräche zustande gekommen, sodass uns nach dieser Erprobungsphase eine örtliche Verlagerung des Offenen Treffs als sinnvoll erscheint.

 

Der Offene Treff würde damit innerhalb des Stadtbezirks räumlich verlegt werden.

 

Eine vorläufige Konzeption, die nach einem Jahr Laufzeit nach den Wünschen und den Bedürfnissen der Jugendlichen spezifiziert werden soll, ist in der Anlage beigefügt.

 

Ich bitte um Ihre Zustimmung.

 

Friedhelm Libuschewski

Geschäftsführer der Evangelischen Jugend

 

 

Dokument: Anschreiben TOT Sodingen JHA - Erstellungsdatum: 12.09.2019 - Seite 1