Fragen und Antworten zum Covid-19-Test und Quarantäne

Viele Bürgerinnen und Bürger fragen sich, warum Menschen mit Erkältungssymptomen nicht auf Covid-19 getestet werden. Das Diagnosezentrum der Stadt Herne folgt bei der Entscheidung, ob und wer auf Covid-19 getestet wird, den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI) - Stand 25. März 2020. Einen Überblick bieten folgende FAQs.


Wer wird getestet?

Vorrangig werden folgende Personengruppen getestet:

  • Personen, die Symptome haben, die zum neuartigen Coronavirus passen (Fieber, Erkältungssymptome) und innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einem bestätigten Coronavirus-Fall hatten und/oder


Sollten Betroffene bei einer Atemwegserkrankung ärztlichen Rat einholen und nach einem Test fragen, auch wenn die Symptome nur leicht sind (Husten, Niesen, Halsschmerzen etc.)?

Ja, wenn:

  • man in den letzten zwei Wochen Kontakt hatte zu einem Erkrankten, bei dem im Labor eine Covid-19-Diagnose gestellt wurde
  • Vorerkrankungen bestehen oder die Atemwegserkrankung schlimmer wird (Atemnot, hohes Fieber etc.)
  • man bei der Arbeit oder ehrenamtlichen Tätigkeit mit Menschen in Kontakt kommt, die ein hohes Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf haben (zum Beispiel im Krankenhaus oder der Altenpflege)

Schon bevor das Testergebnis vorliegt, sollte man sich selbst isolieren, das heißt zuhause bleiben, alle engen Kontakte unter 2 Metern meiden, gute Händehygiene einhalten und bei Kontakt zu anderen (falls vorhanden) einen Mund-Nasenschutz tragen.


Ist ein Test bei Personen ohne jedes Krankheitszeichen sinnvoll?

Eine Labordiagnose sollte nur bei Krankheitszeichen durchgeführt werden zur Klärung der Ursache. Wenn man gesund ist, sich aber noch in der Inkubationszeit befindet (kann bis zu 14 Tage betragen), sagt ein negativer Test auf Covid-19 nichts darüber aus, ob man nicht doch noch krank werden kann. Zudem würden damit die Laborkapazitäten unnötig belastet.


Wann gelte ich als Kontaktperson der Kategorie I?

  • Personen mit kumulativ mindestens 15-minütigem Gesichts- („face-to-face“) Kontakt mit einem bestätigten Covid-19-Fall, zum Beispiel im Rahmen eines Gesprächs. Dazu gehören beispielsweise Personen aus Lebensgemeinschaften im selben Haushalt.
  • Personen mit direktem Kontakt zu Sekreten oder Körperflüssigkeiten,
  • Personen die aerosolbildenden Maßnahmen ausgesetzt sind
  • Medizinisches Personal mit Kontakt zum bestätigten Covid-19-Fall im Rahmen von Pflege oder medizinischer Untersuchung mit einem Abstand von weniger als zwei Metern ohne verwendete Schutzausrüstung.

Diese Personen werden vom Gesundheitsamt kontaktiert.


Welchen Zweck hat die Quarantäne?

Eine weitere Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in Deutschland soll so weit wie möglich verlangsamt werden. Hierfür ist es notwendig, die Kontaktpersonen von labordiagnostisch bestätigten Infektionsfällen zu identifizieren und – je nach individuellem Infektionsrisiko – ihren Gesundheitszustand für die maximale Dauer der Inkubationszeit (14 Tage) zu beobachten, wenn geboten auch in häuslicher Quarantäne. Das Gesundheitsamt legt im Einzelfall das konkrete Vorgehen für Kontaktpersonen fest.


Wer muss in Quarantäne?

Wenn ein hohes Risiko besteht, dass man sich angesteckt hat:

  • wenn man innerhalb der letzten zwei Wochen engen Kontakt zu einem Erkrankten mit einer laborbestätigten Covid-19-Diagnose hatte. Ein wirklich enger Kontakt bedeutet entweder, dass man mindestens 15 Minuten mit dem Erkrankten gesprochen hat bzw. angehustet oder angeniest worden ist, während dieser ansteckend gewesen ist.
  • immer, wenn das Gesundheitsamt dies anordnet.

Nicht in Quarantäne muss man, wenn man

  • innerhalb der letzten zwei Wochen im gleichen Raum mit einem Erkrankten mit einer Covid-19-Diagnose war, ohne einen engen Kontakt,
  • in einem Gebiet mit steigenden Fallzahlen von Covid-19 war,

da dann ein geringeres Risiko besteht, sich angesteckt zu haben.


Was passiert, wenn man während der Quarantäne getestet wurde, die Quarantänezeit abgelaufen ist, aber das Testergebnis noch aussteht?

Dann verlängert sich die Zeit der Quarantäne erst einmal bis das Ergebnis vorliegt. Danach werden die weiteren Maßnahmen besprochen.


Läuft die Quarantäne ab, wenn der Test negativ ist?

Nein, die Quarantänezeit bleibt - wie vom Gesundheitsamt angegeben - bestehen.


Quelle: RKI und Stadt Herne

Weitere Informationen: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html