Baugebiet Dannekampschule – Wohnen am Wasser

Dannekampschule

Die Stadtentwicklungsgesellschaft Herne mbH & Co. KG (SEG Herne) ist Eigentümerin der im Exposé Dannekampschule (Anlage 2) (PDF, 1.405 KB) beschriebenen etwa 1,2 Hektar großen Fläche rund um die ehemalige Grundschule Dannekampschule unter der Anschrift Grimberger Feld 5 im Herner Stadtbezirk Wanne (das Entwicklungsgrundstück).

Das Entwicklungsgrundstück wird aus den im anliegendem Plan (Anlage 1) (PDF, 772 KB) gekennzeichneten, in der Gemarkung Wanne-Eickel, Flur 1 gelegenen Flurstücken 318, 320, 1053 und 1054 bestehen.

Auf dem Gelände befindet sich derzeit das denkmalgeschützte Gebäude der ehemaligen Grundschule Dannekamp und das Gebäude des Wanner-Kanu-Vereins. Die Erschließung und Baureifmachung des Entwicklungsgrundstücks soll voraussichtlich 2022 beginnen.

Nähere Informationen zum Entwicklungsgrundstück, zu dessen Lage und Größe, Nachbarschaft und Infrastruktur finden Sie im Exposé (PDF, 1.405 KB) .

Auf dem Entwicklungsgrundstück soll Wohnbebauung in drei Bereichen realisiert werden. Eine Fläche soll direktes Wohnen am Wasser ermöglichen und entlang der Kanalseite des Entwicklungsgrundstücks verlaufen – die anderen beiden Flächen sollen im hinteren Teil des Entwicklungsgrundstücks westlich und östlich des Schuldgebäudes liegen. Vorbehaltlich weiterer Abstimmungen mit der Denkmalschutzbehörde, soll das denkmalgeschützte Schulgebäude erhalten bleiben und für den Betrieb einer dreizügigen Kindertagesstätte genutzt werden. Der südliche Flügel des Schulgebäudes kann eventuell teilweise abgetragen werden. Zudem sollen dem Kanuverein Flächen zur Verfügung gestellt werden. Wünschenswert wäre ein Anteil von bis zu 20 Prozent an öffentlich gefördertem Mietwohnungsbau (Förderweg/ Einkommensgruppe A) für verschiedene Haushaltsgrößen. Dabei können diese sowohl als gemischte Nutzung oder auf einem Baufeld angeboten werden.

Für das Entwicklungsgrundstück besteht gegenwärtig Baurecht nach § 34 Baugesetzbuch. Die Stadt Herne wird zur Realisierung der wohnbaulichen Folgenutzung den vorhabenbezogenen qualifizierten Bebauungsplan Nummer 239 aufstellen.

Anlagen

Anlage 1 - Plan (PDF, 772 KB)

Anlage 2 - Expose (PDF, 1.405 KB)

Anlage 3a - Kurzbeschreibung Denkmalliste (PDF, 1.422 KB)

Anlage 3b - Grundrisse Schulgebäude (PDF, 232 KB)

Anlage 4 - Bewerbungsformular (PDF, 230 KB)

Prozessbrief (PDF, 286 KB)

2021-03-31