Homepage / Stadt Herne / Stadt und Leben / Menschen mit Behinderung / Fallmanagement für arbeitsunfähige Personen

Fallmanagement für arbeitsunfähige Personen

Disability-Fallmanagerin Miriana Palermo an Ihrem Arbeitsplatz

Neues Serviceangebot

Leistungsempfänger und -empfängerinnen können aus dem Arbeitslosengeld-II-Bezug (ALG II) in den Leistungsbezug nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) übergeleitet werden. Üblicherweise wechselt dann auch die Zuständigkeit vom Jobcenter zum Fachbereich Soziales. Der Grund kann darin bestehen, dass die Betroffenen aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen.

Speziell für die Personengruppe der 18- bis 40-jährigen, die der Rentenversicherungsträger als „erwerbsunfähig auf Zeit“ eingestuft hat, gibt es ein neues Beratungsangebot.

Dieses Angebot ist bisher einzigartig und gibt es in dieser Form nur bei der Stadt Herne im Fachbereich Soziales.

Können Ihnen Nachteile entstehen?

Das Beratungsangebot ist rein freiwillig. Wenn Sie es nicht in Anspruch nehmen möchten, entstehen Ihnen keine rechtlichen oder finanziellen Nachteile!

An wen richtet sich das Angebot im speziellen?

Das Angebot richtet sich an Menschen, die sich wegen

  • langjähriger Arbeitslosigkeit
  • körperlichen Beeinträchtigungen
  • Krankheit
  • Problemen in der persönlichen Lebenssituation
  • Behinderungen, insbesondere auch psychischer Art

nicht mehr in der Lage sehen, ein eigenverantwortliches und selbstbestimmtes Leben zu führen.

Welche Hilfen erwarten Sie?

Sie werden über geeignete Maßnahmen und Hilfsangebote informiert. Wir helfen Ihnen auch bei der Vermittlung der Angebote. Durch unsere Vernetzung mit vielen anderen Beratungsstellen und Trägern der Angebote sind wir über eine Vielzahl verschiedener Möglichkeiten informiert.

Welches Ziel haben die Hilfen?

Wir möchten Sie

  • informieren
  • aktivieren
  • und stärken.

Auf lange Sicht ist das Ziel Ihre berufliche Wiedereingliederung.

Was ist so neu an dieser Beratung?

Das sogenannte Disability-Fallmanagement (= Fallmanagement für arbeitsunfähige Personen) bietet einen neuen und individuellen Beratungsansatz. Diese Beratung unterscheidet sich von der bisherigen Beratung durch das Jobcenter und den Fachbereich Soziales.

Sie bekommen eine ganzheitliche Beratung unter Berücksichtigung ihrer individuellen persönlichen Situation einschließlich Ihrer Krankheitsbilder und Behinderungen. Wir versuchen Ihnen auch benötigte Therapieangebote zugänglich zu machen.

Wer berät mich?

Die Stadt Herne hat eine auf das Disability-Management spezialisierte Fallmanagerin eingestellt: Miriana Palermo ist Absolventin der Technischen Universität Dortmund und hat dort Erziehungswissenschaft (Bachelor of Arts) mit dem Schwerpunkt Soziale Arbeit studiert.

Sie ist selbst eine Person mit einer Einschränkung - sie ist seit dem 21. Lebensjahr blind. Das befähigt sie dazu, Menschen in schwierigen Lebenssituationen auf „Augenhöhe“ und vorurteilsfrei zu begegenen.

Wie nehme ich Kontakt auf?

Wenn Sie einen Termin für eine persönliche Beratung bei Frau Palermo vereinbaren möchten, rufen Sie bitte während der üblichen Dienstzeiten an unter 0 23 23 / 16 - 36 34.

Die Dienstzeiten sind Montag bis Donnerstag von 8:30 bis 12 Uhr und 13:30 bis 15:30 Uhr, Freitag von 8:30 bis 12 Uhr.

Oder Sie verwenden rund um die Uhr unser Online-Kontaktformular .

2020-02-17