Baulückenkataster

Übersichtskarte

Allgemeine Informationen zum Kataster

Um Potentiale der baulichen Innenentwicklung zu identifizieren und zu aktivieren, hat die Stadt Herne ein Baulückenkataster angelegt und veröffentlicht dieses Katasters nach § 200, Absatz 3 Baugesetzbuch. Unter Baulücken werden dabei potentiell für eine Wohnbebauung nutzbare Flächen mit bestehendem Planungsrecht und einer Größe von in der Regel 500 bis 2.000 Quadratmetern verstanden. Dies sind in vielen Fällen Grundstücke, welche gar nicht oder mindergenutzt sind, eine Bebauung im Sinne der Innenentwicklung und Nachverdichtung jedoch möglich ist.

Die Baulücken wurden auf Grundlage von Luftbildauswertungen ermittelt. Im Folgenden finden Sie Steckbriefe für die Baulücken, deren Eigentümer der Veröffentlichung nicht widersprochen haben.

Die Baulücken

  • sind kurz- bis mittelfristig bebaubar,
  • und meistens bereits erschlossen, sodass ein geringer Aufwand an Standortaufbereitung besteht.

Die Möglichkeiten zur Bebauung hängen vom Einzelfall ab. Die Kontaktdaten der Ansprechpersonen für eine planungsrechtliche Bauberatung entnehmen Sie bitte den jeweiligen Steckbriefen.

Übersichtskarte (PDF, 2.364 KB)

Hinweise für Bauwillige

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Interesse an einer Baulücke haben und sich über diese und ihre Bebaubarkeit informieren wollen. Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist eine direkte Kontaktaufnahme mit dem Eigentümer nicht möglich. Wir vermitteln Ihnen den Kontakt zum Grundstückseigentümer jedoch bei beiderseitigem Interesse.

Wir weisen darauf hin, dass sich aus dem Baulückenkataster keine planungs- oder bauordnungsrechtlichen Ansprüche ableiten lassen.

Die Flächen in den Stadtbezirken