Cookie-Einstellungen
herne.de setzt sogenannte essentielle Cookies ein. Diese Cookies sind für das Bereitstellen der Internetseite, ihrer Funktionen wie der Suche und individuellen Einstellungsmöglichkeiten technisch notwendig und können nicht abgewählt werden.
Darüber hinaus können Sie individuell einstellen, welche Cookies Sie bei der Nutzung von externen Webdiensten auf den Seiten von herne.de zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Aktivierung Daten, zum Beispiel Ihre IP-Adresse, an den jeweiligen Anbieter übertragen werden können.
herne.de setzt zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit das Webanalysetool eTracker in einer cookie-freien Variante ein. Mit Ihrer Zustimmung zum Setzen von eTracker-Cookies können Sie helfen, die Analyse weiter zu verfeinern. Eine Möglichkeit das Tracking vollständig zu unterbinden finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
eTracker:
Readspeaker:
Youtube:
Google Translate:
Homepage / Familie und Bildung

Familie und Bildung

Elterninformationen zu vorschulischen Fördermöglichkeiten

Das Schulgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen sieht vor, dass die Eltern und Erziehungsberechtigten, deren Kinder im Sommer 2023 eingeschult werden, von der Kommune zu einer Informationsveranstaltung eingeladen werden. Wegen der Corona-Pandemie müssen die üblichen Informationsveranstaltungen in diesem Jahr leider ausfallen.

Der Flyer soll Ihnen Tipps und Anregungen geben, wie Sie Ihr Kind in seiner Entwicklung unterstützen und auf einen guten Start in die Grundschule vorbereiten können.
Information für Eltern der 4-jährigen (PDF, 1.293 KB)
Übergang von der Kindertageseinrichtung in die Grundschule (deutsch) (PDF, 163 KB)
Übergang von der Kindertageseinrichtung in die Grundschule (arabisch) (PDF, 229 KB)
Übergang von der Kindertageseinrichtung in die Grundschule (bulgarisch) (PDF, 348 KB)
Übergang von der Kindertageseinrichtung in die Grundschule (rumänisch) (PDF, 376 KB)
Übergang von der Kindertageseinrichtung in die Grundschule (türkisch) (PDF, 149 KB)

Bei Fragen zu dem Thema wenden Sie sich bitte an Ihre Kindertageseinrichtung oder an eine Grundschule in Ihrer Nähe.


Pressemeldungen

Meldung vom 25. November 2022

H2Ö zeigt „Der König der Löwen“

Am Donnerstag, 1. Dezember 2022, wird im Stadtteilzentrum H2Ö, Hölkeskampring 2, um 16 Uhr das Theaterstück „Der König der Löwen“ gezeigt. Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren sind zu einer Safari in das Land der Gnus, Antilopen und Zebras eingeladen.

mehr zur Meldung: H2Ö zeigt „Der König der Löwen“


Meldung vom 21. November 2022

Rätselraum für Kinder eröffnet

Der Escape Room in der Bibliothek Herne-Wanne, Wanner Straße 21, verwandelt sich ab Montag, 28. November 2022, in das Büro des Weihnachtsmanns. Der Titel des Abenteuers lautet: „Das Rätsel der verschwundenen Mütze“.

mehr zur Meldung: Rätselraum für Kinder eröffnet


Meldung vom 21. November 2022

Kulturrucksack veranstaltet Workshop-Wochenende

Der Kulturrucksack Herne wird zehn Jahre alt. Das kostenlose Kulturangebot für Kinder und Jugendliche soll in Zukunft weiterbestehen. An einem Hip-Hop-Wochenende, 25. bis 26. November 2022, zum Mitmachen heißt es jetzt: „Wir packen den Kulturrucksack“.

mehr zur Meldung: Kulturrucksack veranstaltet Workshop-Wochenende


Meldung vom 09. November 2022

Herne gedenkt der Opfer der Pogromnacht

Wie in ganz Deutschland wurden auch in Herne am 9. November 1938 jüdische Geschäfte und Wohnungen zerstört und Synagogen in Brand gesteckt. Deshalb gedachte Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda am Standort der ehemaligen Wanne-Eickeler Synagoge heute der Opfer der Pogromnacht.

mehr zur Meldung: Herne gedenkt der Opfer der Pogromnacht


Meldung vom 28. Oktober 2022

Psychosoziale Beratung für junge Menschen

Aufgrund der herausfordernden Zeit der Corona-Pandemie haben psychosoziale Belastungen bei jungen Menschen zugenommen. Der Fachbereich Gesundheit der Stadt Herne bietet zusammen mit der Soforthilfe Herne und dem Fachbereich Schule und Weiterbildung bis Ende 2022 psychosoziale Beratung für Schüler*innen in Krisen- und Belastungssituationen sowie deren Familien an.

mehr zur Meldung: Psychosoziale Beratung für junge Menschen


Meldung vom 13. Oktober 2022

Wanne-Süd blüht auf

An einem einzigen Tag ist Wanne-Süd bunter geworden. In Wanne-Süd wurden zeitgleich in einer Grundschule, Kita, Pfarrgemeinde und der Arbeiterwohlfahrt Büsche und Bäume zum Naschen gepflanzt. Die Pflanzaktion am Mittwoch, 12. Oktober 2022, bildete den Höhepunkt des gemeinsam entwickelten Bildungs- und Pflanzprojektes „Essbares Quartier Wanne-Süd“.

mehr zur Meldung: Wanne-Süd blüht auf


Meldung vom 11. Oktober 2022

Kinder bereiten sich auf Pflanzaktion in Wanne-Süd vor

Am Freitag, 7. Oktober 2022, und Montag, 10. Oktober 2022, haben sich Kinder der Kita „Kinder in der St. Elisabeth Gruppe“ und der Freiherr-vom-Stein-Grundschule auf eine Pflanzaktion in Wanne-Süd vorbereitet.

mehr zur Meldung: Kinder bereiten sich auf Pflanzaktion in Wanne-Süd vor


Meldung vom 29. September 2022

Herner Bildungskonferenz 2022 „Kultur bildet!“

Unter dem Motto „Kultur bildet!“ fand am Mittwoch, 28. September 2022, die Bildungskonferenz 2022 statt. In der städtischen Musikschule trafen sich Teilnehmende aus Verwaltung, Politik und Institutionen zur Konferenz.

mehr zur Meldung: Herner Bildungskonferenz 2022 „Kultur bildet!“


Meldung vom 12. September 2022

Weg frei für den ersten inklusiven Spielplatz in Herne

Die Umgestaltung des Spielplatzes Overwegstraße im Quartier Herne-Mitte zum ersten Inklusionsspielplatz in Herne ist beschlossen. Kinder mit und ohne Einschränkungen sollen dort zusammen spielen können, so lautet ein aktueller Beschluss der Bezirksvertretung Herne-Mitte.

mehr zur Meldung: Weg frei für den ersten inklusiven Spielplatz in Herne


Meldung vom 07. September 2022

Kindertheater 2022/2023: Abo-Sparpreise für Erwachsene und Kinder

Die Auswahl ist getroffen: An zehn Nachmittagen können sich Kinder aus dem Kulturzentrum in ferne Welten und fantastische Geschichten entführen lassen. Das Kindertheater lässt sich am günstigsten mit dem Abo-Preis erleben.

mehr zur Meldung: Kindertheater 2022/2023: Abo-Sparpreise für Erwachsene und Kinder


Meldung vom 05. September 2022

Bibi Buntstrumpf: Seit 30 Jahren im Dienst der Kinder

In Herne engagiert sich seit inzwischen 30 Jahren die Kinderanwältin Bibi Buntstrumpf. Um diesen Einsatz für die jungen Menschen in Herne zu würdigen, gab es am Freitag, 2. September 2022, ein Fest, bei dem nicht nur gefeiert wurde, sondern bei dem die Rednerinnen und Redner die wichtige Rolle der Kinderanwältin betonten.

mehr zur Meldung: Bibi Buntstrumpf: Seit 30 Jahren im Dienst der Kinder


Meldung vom 08. August 2022

Kulturrucksack: neue kostenlose Angebote

Viele Kulturangebote warten auf Kinder und Jugendliche in Herne. Das gesamte Kulturrucksack-Angebot ist auch in der zweiten Jahreshälfte kostenfrei. Es richtet sich an alle Kinder und Jugendlichen zwischen zehn und 14 Jahren.

mehr zur Meldung: Kulturrucksack: neue kostenlose Angebote


Meldung vom 17. Februar 2022

Lage in Herne entspannt sich ein wenig

Die vierte Welle in Herne ist gebrochen, das Infektionsgeschehen lässt langsam nach. Trotzdem bleiben die Inzidenzen hoch und noch immer infizieren sich viele Hernerinnen und Herner mit Covid-19. Bei vielen Geimpften verläuft die Krankheit aber milder. In Herne gab es bislang keine Engpässe in der Gesundheitsversorgung.

mehr zur Meldung: Lage in Herne entspannt sich ein wenig


Meldung vom 09. Februar 2022

Land greift Herner Anregung zu Tests in Kitas auf

Das Land NRW hat in der neuen Corona-Betreuungs-Verordnung eine Anregung des Herner Krisenstabs aufgenommen und die Testpflicht in Kitas neu geregelt. „Die Stadt Herne legt großen Wert darauf, die Jüngsten und das Kita-Personal so gut wie möglich vor einer Ansteckung zu schützen. Deswegen hat sich der Krisenstab eine engere landesweite Regelung gewünscht. Zumal die Kinder die Infektionen häufig in ihre Familien hineintragen. Diese Dynamik wollen wir durchbrechen“, so Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda.

mehr zur Meldung: Land greift Herner Anregung zu Tests in Kitas auf


Meldung vom 07. Februar 2022

Keine Verzögerung bei Herner Inzidenzen

In Herne liegt die aktuelle Inzidenz bei 2000 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage. Besonders be-troffen sind Kinder und Jugendliche zwischen fünf und 14 Jahren mit einer Inzidenz von 4890. Zunehmend ist aber auch die Elterngeneration betroffen. Die Herner Zahlen sind derzeit tagesaktuell, es gibt keinen Bearbeitungsrückstand im Gesundheitsamt.

mehr zur Meldung: Keine Verzögerung bei Herner Inzidenzen


Meldung vom 31. Januar 2022

Inzidenz bei Schülerinnen und Schülern hoch

In Herne sind am Montagmorgen, 31. Januar 2022, 730 Neuinfizierte mit Covid-19 gemeldet worden. Die Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut bei 1970,2. Besonders hoch ist die Inzidenz bei den Fünf- bis 14-Jährigen: Sie liegt bei 5010 Neuinfektionen pro 100.000 Personen innerhalb von sieben Tagen. Bei den 15- bis 34-Jährigen liegt die Inzidenz bei 2872 Neuinfektionen.

mehr zur Meldung: Inzidenz bei Schülerinnen und Schülern hoch


Meldung vom 31. Januar 2022

Neue Regelungen für Quarantänen

Wer mit Covid-19 infiziert ist, ist laut Corona-Test-und-Quarantäne-Verordnung verpflichtet, sich von anderen Menschen zu isolieren. Dafür hat bisher das Gesundheitsamt eine Ordnungsverfügung verschickt. Diese konnte dem Arbeitgeber vorgelegt werden, um Lohnfortzahlung im Krankheitsfall zu bekommen. Ab sofort genügt es, den Nachweis eines positiven Schnelltests oder PCR-Tests beim Arbeitgeber vorzulegen. Eine Ordnungsverfügung ist nicht mehr nötig.

mehr zur Meldung: Neue Regelungen für Quarantänen


Meldung vom 25. Januar 2022

Krisenstab: Appell an das Land in Schulen auf Schnelltests zu setzen

Die Stadt Herne ist - unabhängig davon, ob PCR-Pooltest oder Schnelltest - weder für die Organisation noch für die Durchführung der Tests an Schulen zuständig. Es ist der Stadtverwaltung jedoch bekannt, dass auf der Schulebene, aufgrund der langen Wartezeiten auf die Ergebnisse der Pool-Tests an den Grund- und Förderschulen, der Wunsch besteht, wieder zu den Schnelltests zurückzukehren. Der Krisenstab der Stadt Herne appelliert an das Land NRW, diesen Wechsel zu ermöglichen. Dadurch würden Lehrkräften und Eltern lange Wartezeiten auf die Poolergebnisse erspart, eine tägliche Testung der Kinder ermöglicht und wichtige Laborkapazitäten freigegeben.

mehr zur Meldung: Krisenstab: Appell an das Land in Schulen auf Schnelltests zu setzen


Meldung vom 21. Januar 2022

Gestaffelter Schulanfang zur Entzerrung der Schulverkehre kommt

Ab Montag, 31. Januar 2022, werden an den weiterführenden Schulen in Herne die Schulanfangszeiten gestaffelt. Durch den versetzten Schulbeginn wird eine bessere Verteilung der Fahrgastzahlen insbesondere in den Hauptverkehrszeiten erreicht. Für diese Maßnahme zur Pandemiebekämpfung hat die Stadt Herne nach einer Abstimmung mit dem Land NRW nun grünes Licht erhalten. Die Details und Hintergründe sind in der Pressemeldung zur Sitzung des Krisenstabs der Stadt Herne vom 19. Januar 2022 zu finden.


Meldung vom 19. Januar 2022

Krisenstab: Schulanfangszeiten sollen wieder gestaffelt werden

Der Krisenstab der Stadt Herne hat am Mittwoch, 19. Januar 2021, zur aktuellen Pandemieentwicklung in Herne beraten. Die Lage wird unverändert als ernst angesehen. Die gegenwärtige Omikron-Welle führt in der Gesamtheit bundesweit zu einer sehr hohen 7-Tage-Inzidenz. Der Krisenstab der Stadt Herne geht auch weiterhin von einer steigenden Inzidenz für die Stadt aus. Daher möchte die Stadt zur Verlangsamung der Omikronwelle auf eine Maßnahme zurückgreifen, die sich bereits in der dritten Welle der Pandemie bewährt hat.

mehr zur Meldung: Krisenstab: Schulanfangszeiten sollen wieder gestaffelt werden


Meldung vom 17. Januar 2022

Änderung zur Boosterung bei Johnson und Johnson

In Hinblick auf die Boosterung von Personen, die ihre erste Impfung mit dem Vakzin von Johnson und Johnson erhalten haben, gibt es auf Basis einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut eine Änderung. Demnach benötigen Personen für die Grundimmunisierung nach der ersten Impfung mit Johnson und Johnson nach frühestens vier Wochen eine zweite Impfung mit einem mRNA-Vakzin, also beispielsweise Moderna oder Biontech. Für die Boosterung ist dann drei Monate nach dieser zweiten Impfung eine weitere Impfung einem mRNA-Impfstoff erforderlich. Nur mit dieser Abfolge erfüllen Personen die Vorgaben des Landes NRW um als geboostert zu gelten.

Zu den Impfaktionen im Stadtgebiet


Meldung vom 14. Januar 2022

Maskenpflicht bei Versammlungen und Veranstaltungen

Die Stadt Herne weist darauf hin, dass die neue Corona-Schutz-Verordnung auch eine Maskenpflicht bei Versammlungen und Veranstaltungen beinhaltet. Wenn eine Veranstaltung oder Versammlung frei zugänglich ist, unabhängig vom Impfstatus der Teilnehmenden, müssen dort Masken getragen werden. Das gilt unabhängig von der Anzahl der Personen.


Meldung vom 13. Januar 2022

Schulen und Kitas testen regelmäßig

Zum ersten Schultag nach den Ferien sind rund 19.000 Schülerinnen und Schüler in den Unterricht zurückgekehrt und auf Covid-19 getestet worden. Dabei sind, Stand Mittwoch, 12. Januar 2022, 19 Uhr, 37 Pooltests an Grund- oder Förderschulen und 50 Selbsttests an weiterführenden Schulen positiv ausgefallen. Positive Selbsttests müssen durch einen genaueren PCR-Test bestätigt werden.

mehr zur Meldung: Schulen und Kitas testen regelmäßig


Meldung vom 04. Januar 2022

Beratungen des Krisenstabs zur Coronalage

Mit der aktuellen Coronalage in Herne hat sich der Krisenstab der Stadt am Dienstag, 4. Januar 2022, befasst. Inzwischen sind in Herne 134 Fälle der Omikronvariante des Coronavirus nachgewiesen. Aus diesem Grund weist der Krisenstab auf die Impfmöglichkeiten in Herne hin.

mehr zur Meldung: Beratungen des Krisenstabs zur Coronalage


Meldung vom 28. Dezember 2021

Beratungen des Krisenstabs zur Coronalage

Der Krisenstab der Stadt Herne hat am Dienstag, 28. Dezember 2021, zur aktuellen Coronalage beraten. Inzwischen sind in Herne 46 Fälle der Omikronvariante des Coronavirus nachgewiesen. Der Krisenstab weist daher noch einmal auf die vielfältigen Möglichkeiten einer Impfung in Herne hin, die gegenwärtig den besten Schutz vor schweren Krankheitsverläufen auch bei der sehr ansteckenden Omikronvariante darstellt.

mehr zur Meldung: Beratungen des Krisenstabs zur Coronalage