Arbeit und Beruf

Sie planen einen Wiedereinstieg in den Beruf oder möchten sich beruflich neu orientieren?

Gerne unterstützen wir Sie in einer persönlichen Beratung .

Viele weiter Informationen, Tipps und Unterstützungsangebot finden sie unter: www.frau-und-beruf-herne.de

Wir beantworten die wichtigsten Fragen: Von A wie Agentur für Arbeit über E wie Existenzgründung bis Z wie Zeitarbeit. Sie finden Informationen, die Ihnen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern, erhalten Tipps für die Jobsuche und das Schreiben von Bewerbungen und Unterstützungsangebote, wenn Sie sich für eine berufliche Weiterbildung interessieren.

Neue Pfade beschreiten

Der Beruf ist Teil des Lebens - und sollte dementsprechend auch ins "eigene Drehbuch" passen. Welche Rolle, welcher Lebensentwurf passt zu mir? Das ist die Frage. Die beruflichen Biographien von Frauen sind sehr unterschiedlich: Minijobberin, "Nine-to-Five"- oder "Eight-to-Four"-Jobberin, Berufstätige in Teilzeit oder Karrierefrau mit der viel zitierten 60-Stunden-Woche - all das ist möglich.


Zufriedenheit im Arbeitsalltag ist wichtig. Um den eigenen Wünschen und Zielen auf die Spur zu kommen, sollten Sie sich Zeit nehmen. Blinder Aktionismus ist fehl am Platz. Neue Felder müssen bekanntlich erst beackert werden. Berufliche Orientierung ist ein längerer Weg. In diesem Prozess steht zunächst eine Standortanalyse, der "Ist-Zustand", im Mittelpunkt. Anschließend geht es dann darum, neue berufliche Ziele und Perspektiven zu entdecken. Das klappt nicht von heute auf morgen. Denken Sie daran, wie lange Sie mit dem letzten Möbel-, Auto- oder Kleidungskauf zugange waren, wie Sie Preise und Modelle recherchiert, verglichen, um Rat gefragt, ausprobiert und Vor- und Nachteile abgewogen haben ... Und jetzt geht es um mehr, um die berufliche Zukunft nämlich.


Bei der beruflichen Orientierung werden viele Fragen geklärt:

  • Welche beruflichen Ausbildung(en) und Erfahrungen bringe ich mit?
  • Welche Stärken und Schwächen habe ich?
  • Welchen Stellenwert hat die Berufstätigkeit in meinem Leben? Bin ich vorrangig berufstätige Frau oder Mutter?
  • Wie viel (Lebens-) Zeit will ich für meine Berufstätigkeit einsetzen?
  • Wie kann ich Beruf und Familie vereinbaren? Wer kann mich dabei unterstützen?
  • Kann ich mir vorstellen, Zeit und vielleicht auch Geld zu investieren, um durch Qualifizierung meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen?


Tipps für die ersten Schritte:

  • Machen Sie im gewählten Beruf ein Praktikum, um Ihre Entscheidung auf „Praxistauglichkeit“ abzuklopfen. Unter bestimmten Voraussetzungen werden Ihnen die Fahrtkosten von der Arbeitsagentur erstattet.
  • Nutzen Sie das Angebot von Weiterbildungsmärkten in der Region, um das Angebot an beruflicher Qualifizierung kennen zu lernen.
  • Teilen Sie das „Großprojekt Neuer Berufsstart” in kleine und überschaubare Einzelschritte auf. Erarbeiten Sie einen Zeitplan. So behalten Sie den Überblick, sehen jederzeit, welche Etappen Sie schon bewältigt haben. Und: Sie verlieren nicht gleich den Mut, wenn Sie an ein Hindernis stoßen.
  • Nutzen Sie Ihre persönlichen Netzwerke! Erzählen Sie Menschen in Ihrem Bekanntenkreis von Ihren beruflichen Plänen. Manchmal öffnen sich ungeahnte Türen...
  • Suchen Sie sich Verbündete, um sich auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen. Andere Frauen, die sich auch auf neuen beruflichen Pfaden bewegen, sorgen für das „Du-bist-nicht-allein-Gefühl“. Gleichgesinnte finden Sie zum Beispiel bei Bewerbungstrainings, Orientierungs- beziehungsweise Trainingsmaßnahmen, Seminaren zur Stärkung der Schlüsselqualifikationen und manchmal auch in Gesprächskreisen für Frauen.

Tipp:
Vereinbaren Sie einen Termin für eine Beratung zur beruflichen Entwicklung (BBE) und finden Sie das für Sie passende Weiterbildungsangebot. Und informieren Sie sich über Fördermöglichkeiten wie den Bildungsscheck und die Bildungsprämie. (Alles verlinken)

Orientierungsberatung für Existenzgründerinnen

Selbstständigkeit wird für immer mehr Frauen eine Alternative. Doch ob Werbeagentur oder Nachhilfeschule, Pflegedienst oder Steuerkanzlei – jede Existenzgründung steht und fällt mit der Planung. Die Entscheidung, einen „eigenen Laden“ schmeißen zu wollen, muss gut überlegt sein. Sie aus dem „hohlen Bauch“ heraus zu fällen, ist selten erfolgversprechend.


Die Fachstelle FRAU UND BERUF bietet eine kostenlose Orientierungsberatung für interessierte Frauen an – als erste Anlaufstelle für alle „Unternehmenslustigen“. Lohnt es sich, den Beruf für die Vision der Selbstständigkeit aufzugeben? Hält die Idee, was sie verspricht? Ist die Gründung wirklich ein Weg aus der Arbeitslosigkeit? All diese Fragen werden im persönlichen Beratungsgespräch gemeinsam mit der Interessentin ausgelotet.
So gerüstet können Sie Ihren weiteren Weg gehen. In Herne finden Sie kompetente ExpertInnen im Startercenter der Wirtschaftsförderung, die Sie dann in allen Detailfragen unterstützen.

Machen Sie einen Termin - wir beraten Sie gerne!

Ulrike Hammerich
Telefon: 0 23 23 / 16 - 35 82
Telefax: 0 23 23 / 16 12 33 - 92 58
E-Mail: ulrike.hammerich@herne.de

Büro für Gleichstellung und Vielfalt
Berliner Platz 5
44623 Herne
E-Mail: gleichstellung-vielfalt@herne.de

2020-07-08