Alter Wartesaal im Herner Bahnhof

Seit 2017 ist der Alte Wartesaal im Herner Bahnhof als viertes Standbein des Emschertal-Musems eine interessante und wichtige Ergänzung der Herner Museumslandschaft. Wer den 170 Quadratmeter großen Raum mit seinem hohen Holzgewölbe zum ersten Mal betritt, wird sofort begeistert sein. Der Betrachter kann sich dem industriell geprägten Ambiente nur schwer entziehen. Keine Frage, der alte Wartesaal ist ein Ort mit Potenzial. Nicht ohne Grund sind Mittel von 220.000 Euro aus dem Stadtumbauprojekt Herne-Mitte in die Umgestaltung geflossen. Der Boden erhielt eine neue Oberfläche. Der urbane Charme mit dem unverputzten Mauerwerk blieb aber erhalten und ist an allen Ecken erkennbar.

Mit mehreren Ausstellungen im Jahr wendet sich der Alte Wartesaal vor allem an ein jüngeres Publikum, soll darüber hinaus aber auch für besondere Veranstaltungen wie Lesungen, innovative Theaterproduktionen oder kleine Konzerte die Türen öffnen. Eine Tür übrigens, die bisher zwischen einem Bäcker und einem Schnellrestaurant in der Bahnhofshalle von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wurde.