Homepage / Stadt und Leben / Ukrainehilfe / Hilfsangebote und Spenden

Hilfsangebote

Die Menschen in Herne zeigen sich weiter sehr hilfsbereit, dafür ist die Stadt herne sehr dankbar. Gegenwärtig gehen zahlreiche Unterstützungsangebote, von Sachspenden über das Wohnungsangebot, beim Ehrenamtsbüro der Stadt ein.

Zur Optimierung der Hilfeleistungen schließt sich die Stadt Herne dem Appell der großen international tätigen Hilfs- und Wohlfahrtsorgansiationen an, im Moment auf private Sachspenden zu verzichten und die bekannten Hilfsorganisationen lieber mit Geldspenden zu unterstützen. Damit Hilfe tatsächlich ankommt wird von Hilfsorganisationen darum gebeten, die stark beanspruchten Logistik- und Hilfeleistungs-Strukturen vor Ort nicht zu blockieren. Gut gemeinte, aber nicht abgestimmte Lieferungen füllen Lagerhäuser, binden Transport- und Sortierkapazitäten. Sie helfen damit leider oftmals nicht, sondern könnten im ungünstigsten Fall die humanitäre Arbeit vor Ort behindern. Die Tagesschau hat eine Übersicht mit Spendenmöglichkeiten erstellt:
https://www.tagesschau.de/spendenkonten/spendenkonten-133.html

Lokale Spendenkonten gibt es unter anderem auf den Internetseiten des Caritasverbandes Herne und des DRK Kreisverbandes Herne – Wanne-Eickel

Wird sich künftig in Herne Bedarf an Sachspenden ergeben, wird die Stadt Herne hierüber zeitnah informieren und entsprechende Anlaufstellen benennen.

Spendenkonto für Koniner Ukraine-Hilfe eingerichtet
Hernes polnische Partnerstadt Konin engagiert sich stark für Mernschen, die vor dem Krieg aus der Ukraine ins Nachbarland Polen geflohen sind. Um diese humanitäre Arbeit zu unterstützen, gibt es nun ein eigenes Spendenkonto für die Koniner Ukraine-Hilfe bei der Herner Sparkasse. Der Verein zur Förderung der partnerschaftlichen Beziehungen der Stadt Herne hat es speziell für diesen Zweck eingerichtet.
Die Kontodaten lauten: IBAN DE32 4325 0030 0001 0563 73


Meldungen von Wohnraum nimmt die Stadt Herne unter ukrainehilfe@herne.de entgegen.

2022-05-11