Beste Bildungschancen von Anfang an

Herne will eine Chancenstadt sein. Das bedeutet: Alle Kinder sollen ihre Poteziale optimal entfalten können - unabhängig vom Einkommen, der Herkunft oder dem sozialen Status ihrer Eltern. Denn nach wie vor sind Bildungschancen in Deutschland sehr ungleich verteilt und hängen stark von der familiären Herkunft ab. Das darf nicht so bleiben.

Um allen Kindern Zugang zu guter Bildung zu ermöglichen, wurde in Herne ein engmaschiges Netz an unterstützenden Angeboten und Strukturen für Kinder und Familien aufgebaut. Diese Unterstützungen setzen bereits bei der Geburt an und begleiten Kinder über die gesamte Phase des Heranwachsens. Angebote der Frühen Hilfen und der Familienbildung sind ebenso Teil dieser Präventionskette wie vielfältige Beratungs- und Fördermöglichkeiten oder das Familienbüro als zentrale Anlaufstelle.

Viele Akteure in Herne sind daran beteiligt, die Präventionskette sukzessive und entsprechend der Bedarfe der Herner Kinder weiterzuentwickeln. Ein wichtiger Baustein dabei sind qualifizierte Angebote frühkindlicher Bildung und Erziehung. Studien zeigen: Kinder aus sozioökonomisch benachteiligten Verhältnissen profitieren besonders stark vom frühen und regelmäßigen Besuch einer Kindertageseinrichtung oder eines Kindertagespflegeangebots. Das gilt im Hinblick auf das Erlernen sozialer Kompetenzen ebenso wie für die motorische Entwicklung der Kinder oder den Erwerb von Deutschkenntnissen.

In den vergangenen Jahren wurde in Herne viel investiert, um allen Kindern den Besuch einer Kita zu ermöglichen. Durch den Um- und Neubau zahlreicher Einrichtungen wurden deutlich mehr Plätze geschaffen, insbesondere für jüngere Kinder unter drei Jahren. Weitere Einrichtungen sind derzeit in Planung oder werden gebaut, um die steigende Nachfrage zu decken. So wird auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Herne verbessert.

Die Herner Kitas haben das Ziel, frühkindliche Bildung und bestmögliche Förderung für Kinder aus Familien mit unterschiedlichen Lebensbedingungen, Kulturen, Bedürfnissen und Stärken anzubieten. Das hervorragende Abschneiden der Herner Familienzentren beim Deutschen Kita-Preis 2018 ist eine große Anerkennung für die ausgezeichnete Arbeit in unseren Einrichtungen.


Beispiel: Familiengerechte Strukturen

Familien sind nicht nur der erste, sondern in der Regel auch der wichtigste Bildungsort von Kindern. Um allen Kindern einen guten Start ins Leben zu ermöglichen, wurde in Herne ein engmaschiges Netz an Beratungs- und Unterstützungsangeboten für Familien aufgebaut. Viele städtische Fachbereiche sowie Träger und Institutionen in Herne sind hieran beteiligt. Diese Präventionskette soll kontinuierlich evaluiert und weiterentwickelt werden, um die Rahmenbedingungen für gutes Aufwachsen in Herne zu verbessern.

https://inherne.net/gut-aufwachsen-in-der-familie/
https://inherne.net/stadt-herne-schaltet-familienportal-frei/
https://inherne.net/lebensqualitaet-gemeinsam-gestalten/
https://inherne.net/viel-beziehungsarbeit/
https://inherne.net/wenn-das-kind-sich-auffaellig-verhaelt/

Beispiel: Deutscher KiTa-Preis 2019

Das Netzwerk der Herner Familienzentren hat beim bundesweiten Wettbewerb Deutscher Kitapreis 2018 den großartigen zweiten Platz erzielt. Unter dem Motto „Vielfalt leben – Vielfalt stärken“ bieten die Herner Familienzentren viele präventive Angebote für Kinder und Familien. Dabei arbeiten sie mit zahlreichen Anbietern und Akteuren in der Stadt zusammen. Auch untereinander findet eine enge Abstimmung statt. Eine weitere Besonderheit: Eine gemeinsame Koordinierungsstelle stellt sicher, dass sich die Angebote der einzelnen Einrichtungen im Sinne einer ganzheitlichen Förderung von Kindern und Familien optimal ergänzen.

https://www.youtube.com/watch?v=zTQ8Ojst18c
https://inherne.net/herne-erfolgreich-beim-deutschen-kita-preis/
https://inherne.net/weit-mehr-als-nur-kinderbetreuung/

Beispiel: „Olympia ruft – Mach mit!“

Das Lern- und Bewegungsprogramm „Olympia ruft - Mach mit!“ des Projektträgers symbioun verbessert die motorische Entwicklung der Herner Kinder. Das Programm unterstützt pädagogische Fachkräfte dabei, Bewegungs- und Gesundheitsförderung stärker im Rahmen ihrer Arbeit umzusetzen. Insgesamt 56 Kindertageseinrichtungen und 19 Schulen beteiligen sich.

https://inherne.net/grosse-beteiligung-bei-olympia-ruft-mach-mit/
https://inherne.net/oylmpia-ruft-auch-in-herne/

2020-07-23