Wissenschaft und Innovation

Mit dem ökonomischen Strukturwandel sind Wissenschaft und Innovation zu zentralen Faktoren der wirtschaftlichen Entwicklung in Herne und dem gesamten Ruhrgebiet geworden. Die lokale und regionale Verfügbarkeit von Wissen und Fachkräften bildet die zentrale Grundlage für die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft vor Ort und ist somit ein bedeutender Standortfaktor. Darüber hinaus sind wissenschaftliche Einrichtungen wie Hochschulen und Forschungseinrichtungen auch selbst zu wichtigen Motoren der wirtschaftlichen Entwicklung geworden. Sie schaffen Beschäftigung und tragen zur Gründungsdynamik in der Region bei.

Als Teil der Metropole Ruhr liegt die Stadt Herne inmitten einer der dichtesten Hochschullandschaften Europas. Eine Vielzahl an Universitäten, Fachhochschulen und Forschungseinrichtungen sowie eine große Zahl an Studierenden und wissenschaftlich Beschäftigten machen die Region zu einer Wissenschaftsregion von internationalem Rang. Auch Herne selbst verfügt über eine wachsende Zahl wissensintensiver Einrichtungen und Unternehmen. Mit der Eröffnung des neuen Standorts der Fachhochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW ist die Stadt seit dem Jahr 2018 zudem auch Hochschulstandort.

Um Herne als Wissenschaftsstandort zu stärken und damit auch Impulse für die wirtschaftliche Entwicklung zu setzen, nimmt die Stadt die lokalen und regionalen Innovationspotentiale gezielt in den Blick. Neben der Ansiedlung weiterer wissenschaftlicher Institutionen stellt der Aufbau von Netzwerken zwischen Wissenschaft und Praxis einen wichtigen Ansatz aktivierender Standortpolitik dar. Funktionierende Strukturen des Wissens- und Technologietransfers sind schließlich die Grundlage dafür, dass neue Ideen und neues Wissen auch in den wirtschaftlichen Wertschöpfungsprozess einmünden.

Mit der Ansiedlung der im Jahr 2020 gegründeten „Hochschulallianz ruhrvalley“ wurde der Wissensstandort Herne noch einmal deutlich aufgewertet. Nach dem Vorbild der Universitätsallianz Ruhr arbeiten die Fachhochschulen Gelsenkirchen, Bochum und Dortmund künftig noch enger zusammen und koordinieren ihre Aktivitäten zentral von Herne aus.


Beispiel: Hochschulallianz ruhrvalley

Unter dem Dach der „Hochschulallianz ruhrvalley“ bauen die drei großen Fachhochschulen der Region, die Hochschule Bochum, die FH Dortmund sowie die Westfälische Hochschule Gelsenkirchen ihre Kooperation aus und arbeiten künftig noch enger bei Forschung, Lehre und Wissenstransfer zusammen. Zur Koordination der Aktivitäten errichten die drei Hochschulen eine zentrale Geschäftsstelle in Herne, die im Stadtwerkehaus am Berliner Platz, mitten in der Herner Innenstadt, untergebracht wird. Durch diese stärkere Kooperation können an den Hochschulen beispielsweise neue Studienangebote realisiert und größere wissenschaftliche Projekte gestemmt werden. Auch Angebotsformate im Bereich der berufsbezogenen und wissenschaftlichen Weiterbildung sollen gemeinsam entwickelt und angeboten werden. Die Idee zu der Hochschulallianz entstand im Rahmen der Ruhrkonferenz und wird durch die Stiftung Mercator in den kommenden fünf Jahren gefördert.

https://inherne.net/ruhrvalley-management-office-zieht-ins-stadtwerkehaus/

Beispiel: Forschungs- und Unternehmensverbund ruhrvalley

Herne ist Sitz des Forschungs- und Unternehmensverbundes ruhrvalley sowie des ruhrvallley cluster e.V. Im ruhrvalley, einem durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Vorhaben, arbeiten unter anderem die Fachhochschulen Bochum, Gelsenkirchen und Dortmund an vernetzten Mobilitäts- und Energiesystemen für die Stadt der Zukunft. Im Verbund mit innovativen Unternehmen sowie weiteren Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft entwickeln sie konkrete Ansätze zur Transformation urbaner Infrastrukturen. Dadurch entstehen nicht nur Lösungen für eine klimagerechte und nachhaltige Stadtentwicklung, auch die Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft in der Stadt und der Region werden nachhaltig gefördert. Die Stadt Herne beteiligt sich aktiv an diesem Vorhaben, unter anderem durch eine Stiftungsprofessur der Herner Stadtwerke, die sich mit Fragen rund um das Thema Elektromobilität auseinandersetzt.

https://www.ruhrvalley.de/
https://inherne.net/herne-liegt-jetzt-mitten-im-ruhrvalley/
https://inherne.net/verein-foerdert-innovationen-fuer-energieversorgung-mobilitaet-und-digitalisierung/

Beispiel: Hochschule für Polizeit und öffentliche Verwaltung

Seit dem Jahr 2018 ist die ehemalige Görresschule in Herne Standort der Fachhochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW. Bis zu 350 Studierende widmen sich am neuen Standort in Röhlinghausen ihrem Studium.

https://inherne.net/aussen-grundschule-innen-hochschule/
https://inherne.net/herne-wird-hochschulstandort-2/

2020-07-27