Homepage / Stadt Herne / Stadt und Leben / Klima / Klimaschutz / Ausbauinitiative Solarmetropole Ruhr

Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr

Die Stadt Herne beteiligt sich als Pilotkommune an der Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr , die am 6. Mai 2019 durch den Regionalverband Ruhr (RVR) zusammen mit dem Handwerk Region Ruhr gestartet ist. In 15 Pilot-Kommunen wird mit der Initiative das hohe Potential für Solarenergie in der Region erschlossen.

In Herne liegt das Dachflächenpotential bei insgesamt 214 Gigawattstunden, die mit Solarenergie produziert werden können. Dieser Wert entspricht rund der Hälfte des jährlich anfallenden Stromverbrauches der gesamten Stadt (528 Gigawattstunden pro Jahr, Stand 2017).

Seit dem 12. Februar 2021 gibt es erneut Fördermöglichkeiten für private Photovoltaik-(PV)-Anlagen. Um die Installation von neuen PV-Anlagen noch weiter zu steigern, stellt die Stadt Herne ab sofort einen Fördertopf von 10.000 Euro zur Verfügung. Fördermittelgeber ist die Stadtentwicklungsgesellschaft Herne. Die ersten 20 Anlagen, die das Antragsformular (PDF, 255 KB) zusammen mit einem Angebot fristgerecht einreichen, erhalten einen Zuschuss von 500 Euro. Bitte beachten Sie die Richtlinie für die Förderung von Photovoltaik-Anlagen (PDF, 150 KB) .

Der erste Schritt, zu einer eigenen Photovoltaik-Anlage, ist ein Blick auf das Solardachkataster der Stadt Herne . Dort kann mit wenigen Klicks überprüft werden, ob das eigene Dach genug Sonneneinstrahlung erhält, um eine Anlage zu betreiben.

Weitere Informationen finden Sie in den Dokumenten

Eine technische Beratung zum Thema Photovoltaik können Sie bei den Stadtwerken Herne erhalten. Sie sind auch Ansprechpartner für Pacht- und Verkaufsangebote für Photovoltaik-Anlagen.

Zudem berät Sie auch die Verbraucherzentrale Herne umfassend zu Ihrer Photovoltaik-Anlage und unterstützt Sie mit der Planung.

Unter solar.metropole.ruhr/handwerker-finden finden Sie Handwerker, die Sie kompetent und zeitnah beraten und Ihnen ein Angebot erstellen. Dieses senden Sie zusammen mit dem Antragsformular per E-Mail an jana.ermlich@herne.de , oder per Post an Jana Ermlich Stadt Herne, Fachbereich Umwelt und Stadtplanung, Langekampstraße 36, 44652 Herne

Für Rückfragen zur Förderung wenden Sie sich gerne an Jana Ermlich.

Jana Ermlich
Telefon: 0 23 23 / 16 - 38 08
E-Mail: jana.ermlich@herne.de

Zur Projektübersicht.

Erfolgreiche Ausbau-Initiative in Herne

Im August 2020 hat Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda die Ausweitung der Solarausbauinitiative auf das gesamte Stadtgebiet bekannt gegeben. Bereits einen Monat später waren die zehn Förderungen vergeben. Die geförderten Photovoltaik-Anlagen werden nach und nach auf den Herner Dächern installiert.

Hier sehen Sie einige Impressionen von den erbauten Anlagen.

  • Peter Wahnfried ist der erste glückliche Gewinner der 1.000 Euro Förderung (10-kWp-Anlage in Kombination mit einem Speicher).
  • Die zweite geförderte PV-Anlage aufgeständert auf einem Flachdach und ebenfalls mit einem Batteriespeicher ausgestattet.
  • Die dritte geförderte PV-Anlage hat eine Leistung von 5,8 KWp und ist im Stadtteil Sodingen errichtet worden.
  • In Herne-Süd ergänzt die vierte geförderte PV-Anlage die bestehende Solarthermieanlage.

Sie besitzen bereits eine Photovoltaik-Anlage?

In diesem Faktenpapier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Weiterbetrieb von Ü20-Photovoltaik-Anlagen nach Endung der EEG-Förderung.

2021-03-31