Cookie-Einstellungen
herne.de setzt sogenannte essentielle Cookies ein. Diese Cookies sind für das Bereitstellen der Internetseite, ihrer Funktionen wie der Suche und individuellen Einstellungsmöglichkeiten technisch notwendig und können nicht abgewählt werden.
Darüber hinaus können Sie individuell einstellen, welche Cookies Sie bei der Nutzung von externen Webdiensten auf den Seiten von herne.de zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Aktivierung Daten, zum Beispiel Ihre IP-Adresse, an den jeweiligen Anbieter übertragen werden können.
herne.de setzt zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit das Webanalysetool eTracker in einer cookie-freien Variante ein. Mit Ihrer Zustimmung zum Setzen von eTracker-Cookies können Sie helfen, die Analyse weiter zu verfeinern. Eine Möglichkeit das Tracking vollständig zu unterbinden finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
eTracker:
Readspeaker:
Youtube:
Google Translate:
Homepage / Stadt und Leben / Klima / Klimaschutz / Photovoltaik Kampagne Herne

Photovoltaik Kampagne Herne

Photovoltaik lohnt sich!

In Herne liegt das Dachflächenpotential bei insgesamt 214 Gigawattstunden, die mit Solarenergie produziert werden können. Dieser Wert entspricht rund der Hälfte des jährlich anfallenden Stromverbrauches der gesamten Stadt (528 Gigawattstunden pro Jahr, Stand 2017).

Derzeit erzeugen in Herne 832 Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von 13.472 kWp erneuerbaren Strom. Durch die Teilnahme an der Solarmetrolpole Ruhr, wurde mit Hilfe von städtischen Förderungen für Bürger*innen der Neubau von bisher 30 Photovoltaikanlagen bezuschusst sowie weitere 40 PV-Anlagen bewilligt. 2020 wurde eine Leistung von 74 kWp Solaranlagen und zusätzliche 82 kWp Speichervolumen gefördert. 2021 waren es 184 kWp Photovoltaikleistung mit 101 kWp Speichervolumen.

Der erste Schritt zu einer eigenen Photovoltaik-Anlage ist ein Blick auf das Solardachkataster der Stadt Herne . Dort kann mit wenigen Klicks überprüft werden, ob das eigene Dach genug Sonneneinstrahlung erhält, um eine Anlage zu betreiben.

Sie besitzen bereits eine Photovoltaik-Anlage?

In diesem Faktenpapier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Weiterbetrieb von Ü20-Photovoltaik-Anlagen nach Endung der EEG-Förderung.

Photovoltaik Förderung 2022

Die Förderung des Klimaschutzmanagements der Stadt Herne ist ab sofort ausgeschöpft. Bitte senden Sie uns keine weiteren Anträge zu. Bei bereits bewilligten Anträgen bitten wir um Einhaltung der Richtlinie (PDF, 284 KB) . Senden Sie uns für die Auszahlung der Fördermittel Ihre Endrechnung zusammen mit einem Foto Ihrer Anlage an die unten genannten Kontaktdaten.

Förderung Stecker-Solaranlagen

Leider ist die Förderung bereits ausgeschöpft.

Das Klimaschutzmanagement möchte noch ungenutztes Solarpotential in der Stadt Herne anheben. Mit der Förderung von Stecker-Solargeräten können auch Mieterinnen und Mieter an der Energiewende teilhaben und damit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Ein solches Stecker-Solargerät kann beispielsweise auf dem Balkon aufgestellt werden.

Bereit gestellt werden die Gelder von der Stadtentwicklungsgesellschaft Herne SEG.

Es werden 20 Stecker-Solaranlagen mit jeweils 250 Euro bezuschusst.

Alle wesentlichen Unterlagen können Sie folgend herunterladen:

Zur anschließenden Anmeldung beim Netzbetreiber können Sie dieses Formular verwenden: Anmeldung einer steckerfertigen Erzeugungsanlage (stadtwerke-herne.de) .

Außerdem müssen Sie Ihre Anlage im Marktstammdatenregister registrieren.

Die Stadtwerke Herne haben diesbezüglich einen Anmeldeleitfaden erstellt.

Jana Ermlich
Telefon: 0 23 23 / 16 - 38 08
E-Mail: jana.ermlich@herne.de

2022-11-16