Sportlerehrung 2017

Viele interessante Gäste, ein gut aufgelegter Werner Hansch und ein beeindruckendes Showprogramm – die Sportgala war wieder das, was man als gelungene Veranstaltung bezeichnet.

Das werden auch die Spieler des HEV so gesehen haben. Das Eishockeyteam vom Gysenberg sicherte sich nämlich zum vierten Mal in Folge den Titel „Mannschaft des Jahres“. Vielleicht war somit das Ausscheiden aus der Playoff-Serie wenige Tage zuvor etwas besser zu verdauen. Vorteil für die Gäste im Kulturzentrum: Endlich sahen sie mal die Mannschaft des Jahres persönlich. Das war in der Vergangenheit nicht immer der Fall, da der HEV oft zeitgleich auf dem Eis stand. Mit 20 von 20 möglichen Punkten fiel das Votum eindeutig aus. Die Bürger (10 Punkte) und die Jury (10 Punkte) waren sich einig. Platz zwei und drei ging an den RV Emscher mit 17 Punkten (9 Bürger/8 Jury) und an Westfalia Herne mit 16 Punkten (7 Bürger /9 Jury).

Nationaltrikot für „Hall of Fame“

Zu diesen herausragenden sportlichen Leistungen im Jahre 2017 gratulierte einmal mehr auch Werner Hansch. „Herne ist traditionell eine Sportstadt. Mit vielen Entwicklungen war die Stadt sogar landesweit Vorbild“, betonte der Moderator, der etwas mehr als zwei Stunden durch das Programm führte. Zu den Gratulanten gehörte natürlich auch Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda, der sich insbesondere auch bei den vielen Ehrenamtlichen bedankte: „Die Sportvereine bieten Heimat für viele Menschen.“ Das Stadtoberhaupt lobte die gute Zusammenarbeit zwischen dem Stadtsportbund, der Sportpolitik und der Stadtverwaltung, die insbesondere von den kurzen Wegen in Herne profitiere. Dass Herner weltweit sportlich auf sich aufmerksam machen, wurde durch ein Europameisterschaftstrikot der ungarischen Fußballnationalmannschaft von 2016 deutlich. Das Trikot ist eine Gabe von Bernd Storck. Storck, ein Herner der unter anderem für den BVB spielte, war 2016 Nationaltrainer in Ungarn. Für eine geplante „Hall of Fame“ stellt Storck das Trikot mit allen Unterschriften der Spieler zur Verfügung. „Wir wollen dem Sport eine ehrenvolle Bühne bieten“, freut sich Dr. Dudda auf die geplante Ausstellung mit vielen Highlights aus der Herner Sportwelt.


SSB-Ehrenpreis für Helmut Biermann

Eine ehrenvolle Bühne war auch die Sportgala, bei der gleich 84 Gold-, Silber- und Bronze-Auszeichnungen vergeben wurden. Der Sportausschuss-Vorsitzende Kai Gera und SSB-Chef Hans Peter Karpinski hatten also viele Urkunden zu überreichen. Über den Ehrenpreis des SSB konnte sich Helmut Biermann freuen. Mehr als 40 Jahre ist er in verschiedenen Funktionen dem Billard verbunden. „Seit 1988 ist er im Präsidium des Billard-Verbandes Westfalen aktiv, dem er seit 1997 als Präsident vorsteht. Der SSB freut sich, ein so wertvolles und allseits geschätztes Mitglied der Sportfamilie in seinen Reihen zu haben“, sagte Karpinski in seiner Rede, bevor er die Auszeichnung gemeinsam mit dem SSB-Sportjugend-Vorsitzenden Christian Tolksdorf überreichte.

Die Sonderplakette der Stadt Herne für besondere Verdienste um den Sport gab es für Gerhard Dörner (Verein Herner Kegler) und Horst Beckebaum (Schwimmverein Neptun Herne), die sich seit Jahrzehnten ehrenamtlich für ihre Vereine einsetzen. Marina Wozniak wurde für ihr 100. Spiel als DFB-Schiedsrichterin in der Frauen-Bundesliga ausgezeichnet.

Besondere Verdienste um den Sport: MARIUS MORCK, JAN PATRICK CAMUS, LUKAS RÜLLER, KERIM DEMIRBAG, MARINA WOZNIAK

Tolles Rahmenprogramm

Beifall gab es aber auch für das rasante Rahmenprogramm. Während die Band „Fiesta Poets“ immer passend zur Situation die richtigen Klänge anspielte, wurde es zwischendurch geradezu akrobatisch. So nutzte das Duo Rollecsos auf atemberaubende Weise ihre kleine Bühne, um mit einer Rollschuh-Artistik das Publikum zu begeistern. Zuvor wirbelte Axel S. seine Diabolos durch die Luft und verzauberte mit seiner Jonglage den gesamten Saal. Das galt auch für die Show-Einlage von „Release“. Die junge Jazz- und Moderne-Dance-Formation des Baukauer Turnclubs nutzte ihr Heimspiel und sorgte so schon gleich zu Beginn der Sportgala für einen fulminanten Auftakt.

Gold
HANS-CHRISTIAN WENZEL, GERALD KLIMT, HEINZ-WILLI SCHÖNRATH, DIETMAR KOLB, EDGAR BEGIER, WILFRIED SCHIEMER, ANDREA LANGE, MARCUS BARTSCH, THOMAS WEMBER, HELGA REICH, GABRIELE JÜNEMANN, FRIEDRICH IRLE, GABRIELE BRKOWSKI, PETRA DUDA, TANJA KINTRUP, COLLIN LEIDGEBEL, FRIEDHELM GERDES, MARGARETE HEYDUK, SYLVIA HILKMANN, ULRIKE RADTKE, BÄRBEL SCHWEIGER, WOLFGANG TÖNSMANN, RACHID BOUGRINE, MAIK ECKHARD, PAUL WESTHOFF, DIETER ELSBECKER, ROLF SÖTHE, RENÉ STÜVEN, CHRISTIAN SPURA

Silber
CHRISTIAN STÜBER, SILKE HÖTTECKE, RENÉ MISCHLIWIETZ, LUKAS GERS, STEFAN GERS, MAXIMILIANE JAIK, BEN BEHRENS, MARKUS HEEK, ANNIKA HILKMANN, JASMIN THON, SYLVIA BRILL, CARSTEN DE BOER, PETER BAUERHIN, THEO MÜLLENEISEN, NORBERT MALESZKA, REINHOLD HAHN, BERND KÖLLNER, JÜRGEN LANGE, PETRA STÖRBROCK

Bronze
MARKUS TESSMER, FRITZ DRECHSEL, LOTHAR PENGER, JÜRGEN JUST, MANUEL NEUMANN, SVEN ABBING, ANNIKA BOIARZIN, KRISTINA RUTENBERG, SANDRA KUHLMANN, ANNITA PLEWA, GERHARD WEIGEL, BERNHARD PIEPER, SIEGFRIED SAUK, GÜNTER KUBIOR, GERHARD DÖRNER, DIETER HAAS, GÜNTER DRAEGER, JAN-PATRICK CAMUS, LEONARD BUDDE, LUKAS RÜLLER, TRISTAN HOLLAND, OLIVER FALTER, KAI KONSCHEWITZ, ZHANE DIKES, IRETI AMOJO, KRISTI BELLOCK, INES KERIN, HAIDEN PALMER, KATA TAKÁCS, CAROLINE VAN DER VELDE, EMINA KARIC, LAURA POOCH, SONJA GREINACHER, RACHEL ARTHUR, AMILLE MAHLKNECHT, NELA KRIZANOVIC