Ausstellungen im Alten Wartesaal

Das Kunstschaufenster / #closedbutopen

Das Kunstschaufenster im Alten Wartesaal im Herner Bahnhof ist die coronakonforme Ausstellungsreihe für ausgehungerte Kulturliebhaber*innen. Der große verglaste Eingangsbereich des Wartesaals wird genutzt, um trotz geschlossener Räumlichkeiten Kunst zu präsentieren. Die Tür bleibt zu, geschaut werden kann von draußen. Wechselnde Künstler*innen präsentieren hier eine kleine aber feine Auswahl ihrer Werke.

Julia Arztmann – Soft Vacation

Materialität, Abstraktion und Dekonstruktion von Vorhandenem sind Aspekte, die sich in Julia Arztmanns Stoffobjekten widerspiegeln. Nicht selten stehen Thema und Material dabei in starkem Kontrast: aus Stoffen, Filz und wiederverwendeten Textilien entstehen Maschinen, technische Gerätschaften und Fahrzeuge. Die Irritation, die Julia Arztmanns Kunst beim Betrachtenden auslöst, resultiert dabei aus dem Zusammentreffen bekannter Formen und fremd wirkender Textur, die viele neue Assoziationen ermöglicht. Omas Polstersessel wird zum gemütlich anmutenden „soft vehicle“, das im Kunstschaufenster im Wartesaal wie im Autohaus auf einer Drehscheibe präsentiert wird. Wohnwagen, die sonst aus wetterfestem Verbundstoff daher kommen, interpretiert die Künstlerin in der Serie „caravans“ aus Wollfilz und Borte neu.

Julia Arztmann ist 1983 in Göttingen geboren. Sie studierte Freie Kunst an der Kunstakademie Münster und an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Bereits während des Studiums setzte sie sich mit dem Thema textile Rauminstallation auseinander. Julia Arztmann lebt im Münsterland.

Stille Eröffnung: Freitag, 11. Dezember 2020
Voraussichtlich bis Januar 2021
2020-12-04