Stalking

Auflauern vor der Wohnung oder auf der Arbeit, ständige Nachstellungen oder permanente Anrufe – Stalking hat viele Formen und jeder Betroffene seine ganz eigene Leidensgeschichte. Der Begriff Stalking bezeichnet das beabsichtigte und wiederholte Verfolgen sowie Belästigen eines Menschen über einen längeren Zeitraum. Betroffen sind größtenteils Frauen, über 80% aller Stalking-Opfer sind weiblich. Die Nachstellungen schränken nicht nur die Lebensqualität und den Alltag ein, sondern sorgen für ein Gefühl der Ohnmacht und des Ausgeliefertseins. Hinter einem Stalker kann sich sowohl der Ex-Partner, ein Freund, Kollege oder Nachbar verbergen als auch ein völlig Unbekannter.

Sein Ziel: Macht und Kontrolle über das Opfer zu erlangen und den Alltag des Betroffenen zu dominieren. Oft geht Stalking auch mit körperlicher oder sexualisierter Gewalt einher und kann Monate bis hin zu mehreren Jahren dauern.

Sie werden belästigt, verfolgt, bedroht?

Sie erhalten unerwünschte Telefonanrufe? Sie werden mit SMS oder E-Mails überhäuft? Sie werden ausspioniert?

Dann sind Sie möglicherweise Opfer eines Stalkers oder einer Stalkerin.

Seit dem 1. April 2007 ist Stalking in Deutschland unter Strafe gestellt (§ 238 Strafgesetzbuch). Wenden Sie sich möglichst frühzeitig an eine Beratungsstelle oder an die Polizei.

Zur Dokumentation des Stalkings gibt es die kostenlose NoStalk-App des Weissen Rings.

Ziel der App ist es, den Betroffenen konkret zu helfen, indem die Täter mit Hilfe der App dingfest gemacht werden. Zugleich sollen Betroffene in dem Gefühl gestärkt werden, aktiv etwas gegen den Täter tun zu können. Man ist nicht hilflos ausgeliefert, sondern kann sich wehren.

Die App dokumentiert die Aktivitäten des Stalkings beweiskräftig. Damit kann die/der Betroffene zur Polizei gehen. In 80% aller polizeilich erfassten Fälle hört das Stalking bereits nach der Anzeige oder Gefährderansprache auf.

Sie ist als Leuchtturm-Projekt bei der Google.org Impact Challenge 2018 ausgezeichnet worden. Der WEISSE RING hat für die technische Entwicklung der App, für deren Bereitstellung über die verschiedenen App Stores, sowie für eine begleitende Kommunikationskampagne ein Preisgeld erhalten.

Die Polizei wurde im Rahmen der Kommunikationskampagne für die App bundesweit informiert.

Brigitte Grüning
Telefon: 0 23 23 / 94 43 35
Telefax: 0 23 23 / 94 56 40

Weißer Ring

Ralph Jeske
Opferschutzbeauftragter
Telefon: 02 34 / 9 09 40 59
E-Mail: ralph.jeske@polizei.nrw.de

Polizeipräsidium Bochum

Unterstützt durch:
2020-07-15