Informationen und Hilfen für Kulturschaffende

Die Corona-Pandemie beeinflusst unsere Stadtgesellschaft in erheblichem Maße. Einkaufen sowie Gaststätten- und Restaurantbesuche sind nur unter Einhaltung strenger Hygienebestimmungen erlaubt, gewohnte Ausgehmöglichkeiten stehen den Bürgerinnen und Bürgern nur eingeschränkt und unter Beachtung geltender Hygiene- und Abstandsregeln zur Verfügung.

Von dieser Situation sind insbesondere auch Kultureinrichtungen, Kulturschaffende, Künstlerinnen und Künstler betroffen. Der Fachbereich Kultur und die Kulturinitiative Herne sind bereits sowohl in der Projektförderung als auch in der institutionellen Unterstützung tätig geworden und fördern weiterhin insbesondere kreative neue Ideen und Projektformen, die der gegenwärtigen Situation angepasst sind. Gerne steht das Kulturbüro für weitere Informationen und Hilfestellungen zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich per Mail an kulturbuero-info@herne.de , ein/e Mitarbeiter*in setzt sich mit Ihnen in Verbindung.

Aktuelle Hinweise:
Das Wirtschaftsministerium legt ein neues Hilfsprogramm auf, aus dem alle Solo-Selbständigen, auch selbständige Künstler*innen, Lebenshaltungskosten in der Höhe von 1.000 Euro monatlich als Ausgabe einbringen können. Es gilt für die Monate Juni, Juli und August. Antragsberechtigt sind Unternehmen, Solo-Selbstständige und Freiberufler*innen, deren Umsätze in den Monaten April und Mai 2020 mindestens 60 Prozent unter Vorjahr lagen. Die Regelung der Lebenshaltungskosten gilt für Solo-Selbstständige und Personengesellschaften.
Zum Hilfsprogramm .

Auf geht’s! Mit einem umfangreichen Stipendienprogramm will das Land Nordrhein-Westfalen Künstlerinnen und Künstler dabei unterstützen, ihre künstlerische Arbeit trotz der weiterhin notwendigen Einschränkungen durch die Corona-Epidemie fortzusetzen. Die Ausschreibung richtet sich an freischaffende, professionell arbeitende Künstlerinnen und Künstler aller Sparten mit Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen. Die Stipendien sollen helfen, begonnene Projekte zum Abschluss zu bringen, neue Vorhaben zu konzeptionieren oder umzusetzen oder auch neue Vermittlungsformate zu entwickeln und auszuprobieren. Die Bewerbungsfrist beginnt am 10. August – die Anträge werden nach Eingang beschieden. Weitere Informationen


Weitere Informationsquellen sowie Hinweise auf finanzielle und beratende Hilfen haben wir im Folgenden zusammengestellt:

Allgemeine Informationen:


Spezielle Informationen:


Hilfen und Informationen von Bund, Land und Kommune:


Finanzielle Unterstützung: