Homepage / Stadt Herne / Stadt und Leben / Gesundheit / Informationen zum Coronavirus / Informationen und Hilfen für Kulturschaffende

Informationen und Hilfen für Kulturschaffende

Die Corona-Pandemie beeinflusst unsere Stadtgesellschaft in erheblichem Maße. Einkaufen ist nur unter Einhaltung strenger Hygienebestimmungen erlaubt, Gaststätten- und Restaurantbesuche zunächst bis zum 31. Januar nicht möglich. Sport- und Kulturveranstaltungen sind ebenso lange untersagt.

Von dieser Situation sind insbesondere auch Kultureinrichtungen, Kulturschaffende, Künstlerinnen und Künstler betroffen. Der Fachbereich Kultur und die Kulturinitiative Herne sind bereits sowohl in der Projektförderung als auch in der institutionellen Unterstützung tätig geworden und fördern weiterhin insbesondere kreative neue Ideen und Projektformen, die der gegenwärtigen Situation angepasst sind. Gerne steht das Kulturbüro für weitere Informationen und Hilfestellungen zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich per Mail an kulturbuero-info@herne.de , ein/e Mitarbeiter*in setzt sich mit Ihnen in Verbindung.

Aktuelle Hinweise:
Überbrückungshilfe – Die zweite Auflage der Überbrückungshilfe, aus der alle Solo-Selbständigen, auch selbständige Künstler*innen, Lebenshaltungskosten in Höhe von 1.000 Euro monatlich als Ausgabe einbringen können, umfasst die Monate September bis Dezember. Antragsberechtigt sind Unternehmen, Solo-Selbständige und Freiberufler*innen.
Zur Überbrückungshilfe II
Die neu aufgelegte Überbrückungshilfe III hat eine Laufzeit von Januar 2021 bis Juni 2021. Dazu gehört auch die sogenannte „Neustarthilfe für Solo-Selbständige“. Damit soll vor allem auch der besonderen Situation von Künstlerinnen und Künstlern sowie Kulturschaffenden Rechnung getragen werden. Antragstellung wird ab Januar 2021 möglich sein.

Novemberhilfe - Unternehmen, Betriebe, Vereine und (Solo-)Selbständige, die von coronabedingten Schließungen im November betroffen sind, erhalten jetzt eine zusätzliche Wirtschaftshilfe. Zu den Antragsberechtigten gehören auch Kulturschaffende – bis zu einem Fördersatz von 5000 Euro können die Anträge direkt und ohne Einbezug von Steuerberatern oder Wirtschaftsprüfern gestellt werden. Eine Verlängerung der Novemberhilfe über den Dezember hinaus ist in Planung. Zur Novemberhilfe

Weitere Informationsquellen sowie Hinweise auf finanzielle und beratende Hilfen haben wir im Folgenden zusammengestellt:

Allgemeine Informationen:


Spezielle Informationen:


Hilfen und Informationen von Bund, Land und Kommune:


Finanzielle Unterstützung:

2021-01-11