Lebenslanges Lernen

Angesichts des rasanten gesellschaftlichen und technologischen Wandels gewinnt Lebenslanges Lernen immer mehr an Bedeutung. Die zu Schul- und Ausbildungszeiten erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen reichen heute immer seltener aus, um eine dreißig bis vierzig Jahre lange Berufslaufbahn zu bewältigen und aktiv an der Gesellschaft teilzuhaben. Kontinuierliches Lernen über die gesamte Lebensspanne ist daher längst gelebte Normalität. Lebenslanges Lernen hilft, mit gesellschaftlichen Veränderungen umzugehen und sich den Herausforderungen des Arbeitsmarktes zu stellen.

Lebenslanges Lernen hat dabei viele Gesichter: Der Sprachkurs in der Volkshochschule, ein Museumsbesuch, digitale Lernangebote oder der Austausch unter Freunden und im Verein – es gibt fast unendlich viele Möglichkeiten und Anlässe zu lernen und sich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln. Das macht Spaß, schafft Selbstvertrauen und verbessert die Lebensqualität entscheidend.

Mit einem breiten Kulturangebot, vielen außerschulischen Lernorten sowie mit einer breiten und vielfältigen Sport- und Vereinslandschaft bietet Herne unzählige Möglichkeiten für Lebenslanges Lernen.

Auch im Bereich der Erwachsenenbildung ist Herne gut aufgestellt. Die Stadt selbst stellt als Trägerin der städtischen Volkshochschule ein breites Spektrum beruflicher und privater Weiterbildungsmöglichkeiten bereit. Gemessen an der Anzahl der jährlichen Teilnehmer*innen ist die Volkshochschule zugleich auch die größte Einrichtung der Erwachsenenbildung in Herne. Ergänzt wird das Angebot durch eine Vielzahl privater und berufsständiger Bildungseinrichtungen. Auch die Herner Betriebe und Unternehmen tragen durch ihre Weiterbildungsaktivitäten zum lebenslangen Lernen in Herne bei.

Eine wachsende Bedeutung im Bereich der Erwachsenenbildung kommt den Hochschulen in der Region zu. Neben Möglichkeiten der beruflichen Qualifizierung bieten sie breit gefächerte Angebote des Studierens auch nach dem Erwerbsleben.

Im Bereich der Erwachsenenbildung erhält die Digitalisierung eine wachsende Bedeutung. Digitale Unterrichtsformate nehmen ebenso an Bedeutung zu wie IT-bezogene Lerninhalten.


Beispiel: 100 Jahre Volkshochschule Herne

IIm Jahr 2019 hat die Volkshochschule Herne ihren 100. Geburtstag gefeiert. Damit ist die VHS nicht nur die größte Weiterbildungseinrichtung in Herne, sondern auch die traditionsreichste. Sie zählt bundesweit zu den ältesten Volkshochschulen und hat sich in ihrer langen Geschichte immer an neue Trends und Rahmenbedingungen angepasst. Diese Wandlungsfähigkeit ist auch heute und in Zukunft gefragt – etwa mit Blick auf neue Kursinhalte, Zielgruppen oder neue digitale Lernformate.

https://inherne.net/vhs-praesentiert-neues-programm/
https://inherne.net/vhs-light-mit-sicherheit/

Beispiel: Herner Museen

Mit dem Emschertalmuseum und seinen zwei Teilstandorten, dem Schloss Strünkede und dem Heimatmuseum Unter Fritz, sowie mit dem LWL-Landesmuseum für Archäologie hat Herne auch für Museumsfans einiges zu bieten. Beide Einrichtungen überzeugen durch interessante und überregional beachtete Dauer- und Sonderausstellungen.

https://inherne.net/platz-94-im-museums-ranking/
https://inherne.net/neue-dinge-fuer-das-heimatmuseum/
https://inherne.net/die-ersten-besucher-stroemen-ins-neu-eroeffnete-heimatmuseum/
https://inherne.net/mit-fleisskaertchen-und-schiefertafel/
https://inherne.net/zuschauerrekord-im-heimatmuseum/
https://inherne.net/die-pest-im-lwl-museum-fuer-archaeologie/

Beispiel: Wissensnacht Ruhrgebiet

Seit dem Jahr 2018 ist Herne Teil der Wissensnacht Ruhrgebiet, die alljährlich die Wissenschaftslandschaft der Metropole Ruhr erfahrbar macht. Bisheriger Dreh- und Angelpunkt in Herne: Das LWL-Landesmuseum für Archäologie.

https://inherne.net/wissenschaft-zum-anfassen-und-mitmachen/

2020-07-27