Veranstaltungen im Schloss

Schloss Strünkede

Das NN Theater führt seine Zuschauer einmal quer durch die Menschheitsgeschichte. Ziel unbekannt. Im Gepäck: Markante Persönlichkeiten, skurrile Situationen und schräge Begegnungen.

75 Jahre nach Ausbruch des zweiten Weltkriegs tummeln sich nicht nur Zeitzeugen der Nazizeit an der Bar in Rick´s Café, dem Dreh- und Angelpunkt für Geflüchtete in Marokko. Menschen verstrickt in ihrer blinden Schicksalshaftigkeit warten auf das Weiterkommen, ertragen den Schwebezustand einer Transitzone, verfangen sich in einem rasanten Thriller um die begehrten Tickets für die ersehnte Weiterfahrt. Oder stolpern sie einfach nur in eine der größten Liebesgeschichten aller Zeiten?!

Wer flieht hier eigentlich vor wem? Und warum bewegen wir uns in einer kafkaesken Dauerschleife?

Mit Livemusik und viel Humor, begegnet das NN Theater Köln der Weltgeschichte anhand eines Filmklassikers und bringt in das Schwarz-Weiss der 40er Jahre viel Farbe auf eine Art, wie es nur Volkstheater kann. „Spiel´s noch einmal NN – Das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft!“

Beide Veranstaltungen sind ausverkauft

Emschertal-Museum Herne Schlosshof Strünkede - Karl-Brandt-Weg 5 - 44629 Herne
Samstag, 8. August 2020; Beginn 21 Uhr | Einlass 20 Uhr
Sonntag, 9. August 2020; Beginn 20 Uhr | Einlass 19 Uhr
Gefördert vom Kultursekretariat Gütersloh

Platzreservierung / Anmeldebedingungen
Aufgrund der geltenden Abstands- und Hygienevorschriften ist die Zahl der Teilnehmenden beschränkt! Wir müssen bereits die Plätze im Vorfeld vergeben (keine freie Platzwahl!).
Möglich ist ausschließlich eine schriftliche Anmeldung (Namen, Anschriften , Telefon-Nr. der Teilnehmenden) per Mail emschertal-museum@herne.de .
Bei schlechtem Wetter muss die Veranstaltung leider ausfallen.

Bestimmungen für den Veranstaltungsbesuch während der Corona-Pandemie
Besondere Hinweise zu unseren Schutzmaßnahmen:
• Im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen werden die persönlichen Daten (Name, Anschrift, Telefonnummer) von allen Veranstaltungsgästen registriert! Die Besucherregistrierung muss zeitgleich mit der Anmeldung erfolgen.
Vor Ort werden die Angaben abgeglichen, bitte bringen Sie dazu ein entsprechendes Ausweispapier (Bundespersonalausweis, Reisepass etc.) mit.
• Für die Besucher wird es eine Reihenbestuhlung geben.
• Auf dem Schlosshof ist das Tragen einer textilen Mund-Nasen-Bedeckung (zum Beispiel Alltagsmaske, Schal, Tuch) erforderlich! Während des Aufenthalts am Platz kann diese abgelegt werden.

Weiterhin bitten wir Sie, unsere Veranstaltung nur zu besuchen, wenn Sie
• keine Symptome, wie zum Beispiel Husten, Schnupfen, Fieber, Atemwegsbeschwerden aufweisen
• keinen Kontakt mit einer mit Covid-19 infizierten Person hatten
• sich in den vergangenen 14 Tagen nicht in einem Covid-19 Risikogebiet (gemäß der aktuellen Einschätzung des Robert-Koch-Instituts) aufgehalten haben

„Katzen, Hunde, Vögel und Pferde – Unsere geliebten Haustiere in der Kunst“

Katzen, Hunde, Vögel und Pferde gehören zu den beliebtesten Haustieren, sie sind unsere ergebenen Mitbewohner und treuen Partner, ob kuscheliges Schoßtier oder gewitzter Jäger, ob brav oder eigenwillig, ob anschmiegsam oder stolz. Der Mensch hält sie nicht nur zu seinem Nutzen, sondern auch zu seinem persönlichen Vergnügen und erfreut sich an den munteren und klugen tierischen Gesellen.

Viele Künstler und Künstlerinnen stellten immer wieder epochenübergreifend diese Tiere in ihren Werken dar. Sie zeigen sie meist naturgetreu oder auch idealisierend, kontrastvoll und farbenreich, einzeln oder in Gemeinschaft. In eindrucksvollen Tierporträts betonen sie dabei deren Mentalitäten und individuellen Charaktere. Dazu erläutern sie die enge Beziehung von Mensch und Tier, vor allem die traute Verbindung der Frauen und Kinder zu ihren Lieblingen. Weitere Bildthemen sind das lustige Spiel mit Katze oder Hund, die Freude am exotischen Vogel und der Ausritt mit dem Pferd. Schon seit der Renaissance widmeten sich Maler wie Leonardo da Vinci diesem besonderen Motiv, das sich anhand vieler Werke durch Barock, Rokoko, Impressionismus und Expressionismus bis in die Gegenwart zieht. Lassen Sie sich verzaubern von der Vielfalt facettenreicher Bilder!

Nach einem einführenden Vortrag mit vielen Bildbeispielen aus unterschiedlichen Kunstepochen widmen wir uns gemeinsam in einer Kaffeerunde den vielgestaltigen Tierbildern in Malerei und Grafik und der Rolle dieser Hausgesellen in unserem Leben.

Wichtiger Hinweis
Bitte melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail in der Museumsverwaltung an, denn aufgrund der aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften können nur max. 10 Personen teilnehmen. Bedenken Sie, dass im Museum ein Mund-Nase-Schutz zu tragen ist. Bringen Sie bitte Ihren Mundschutz mit. Am Platz im Kaminzimmer kann dieser dann abgelegt werden. Getränke bieten wir an, Gebäck aus hygienischen Gründen leider nicht. Für eine eventuelle Rückverfolgung müssen wir die Kontaktdaten der Teilnehmenden notieren. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Termine:
1) Katzen – Samstag, 21. November 2020, 14 bis 17 Uhr
2) Hunde – Samstag, 23. Januar 2021, 14 bis 17 Uhr
3) Vögel – Samstag, 27. Februar 2021, 14 bis 17 Uhr
4) Pferde – Samstag 27. März 2021, 14 bis 17 Uhr

Referentin: Dr. Birgit Poppe

Die Veranstaltungen können auch unabhängig voneinander einzeln besucht werden.
Kunsthistorische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Teilnahme je 10 Euro; ermäßigt 5 Euro. Anmeldung unter 0 23 23 / 16 2611 oder emschertal-museum@herne.de

Emschertal-Museum Schloss Strünkede – Karl-Brandt-Weg 5 – 44629 Herne

Vortrag

Seit Jahrhunderten zeigen uns die Künstler und Künstlerinnen in ihren Bildern, wie sich besonders die fleißigen Frauen mit viel Muße geduldig ihren Handarbeiten widmen. Ruhig und konzentriert sitzen sie am Spinnrad, sie nähen, sticken, klöppeln und stricken. Früher gehörten diese handwerklichen Tätigkeiten in jedem Haushalt zum Alltag, heute sind solche Handarbeiten als angenehmes Hobby beliebt. Im Mittelalter saß schon „Maria am Spinnrocken“, weitere Werke der folgenden Zeiten stammen u.a. von Jan Vermeer, Max Liebermann, Anna Ancher, Mary Cassatt, August Macke, Edward Hopper und Frida Kahlo. Und bei Carl Spitzweg stricken sogar die Männer!

Begleiten Sie Frau Dr. Poppe anhand vieler Bilder auf diesem inspirierenden Gang durch die Kunst- und Kulturgeschichte zum facettenreichen Thema „Handarbeit“.

Sonntag, 25. Oktober 2020, 15 Uhr
Emschertal-Museum Schloss Strünkede – Karl-Brandt-Weg 5 – 44629 Herne
Referentin: Dr. Birgit Poppe
Eintritt 5 Euro

Das Stück „Exit Casablanca“ des NN Theater Neue Volksbühne Köln wird gefördert durch:

Kultursekretariat NRW
Landesministerium für Kultur und Wissenschaft