Veranstaltungen im Schloss

Schloss Strünkede

Das Emschertal-Museum der Stadt Herne bietet am zweiten Sonntag im Monat kostenfreie Führungen durch Schloss Strünkede an.

Die nächste Sonntagsführung findet am Sonntag, 11. August um 15 Uhr statt.

Wir bieten den Besuchern einen kulturhistorischen Spaziergang durch den Schloss-park Strünkede an. Neben der Architektur und der Geschichte zur Kapelle und zum Schloss, erfahren sie natürlich auch etwas über die Familie der Strünkeder.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Anlässlich dieses Angebotes ist der Eintritt im Schloss Strünkede und im Heimatmuseum Unser Fritz am 11. August von 15 bis 17 Uhr frei!

Sonntag, 11. August 2019, 15 Uhr
Schloss Strünkede – Karl-Brandt-Weg 5 – 44629 Herne
für Erwachsene
Eintritt und Teilnahme entgeltfrei

15 Uhr: Führung durch das Schloss Strünkede und seine Sammlung mit der Kunsthistorikerin Ulrike Most

16 Uhr: Konzert in der Schlosskapelle von Schloss Strünkede
„Märchen des Mittelalters – Schlösser in Märchen“ mit Jessica Burri, Sopran und Dulcimer
In diesen Märchen, die nachweislich aus dem Mittelalter stammen, bekommen die Zuhörer einen Einblick in die Welt des Mittelalters mit Geschichten über Prinzessinnen, Ritter und verwunschene Tiere. Jessica Burri erzählt diese
Geschichten in mittelalterlicher Gewandung mit Klang, abgerundet durch mittelalterliche Musikstücke, die genau auf die Märchen abgestimmt sind.
Dabei wird das Thema „Denkmal“ aufgegriffen, da alle Märchen von Königen, Prinzessinnen und deren Schlössern erzählen.
In den USA geboren, kam Jessica Burri nach dem Besuch der Eastman School of Music nach Köln, um ihre Ausbildung fortzusetzen. Im Laufe ihrer langjährigen Arbeit als Opern- und Konzertsängerin spezialisierte sie sich auf selbst komponierte und arrangierte Lieder auf dem Dulcimer, einem altenglischen Saiteninstrument. Ihr Repertoire reicht dabei von Stücken des Mittelalters bis hin zu denen des 20. Jahrhunderts.
Aus ihrer Arbeit entstand bereits das Programm „Märchen und Musik“, eine Zusammenstellung klassischer und selbst verfasster Märchen, ergänzt mit speziell komponierten Musikstücken und klangvollen Textuntermalungen.

Sonntag, 8. September 2019
Eintritt / Teilnahme: entgeltfrei
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Schloss Strünkede – Karl-Brandt-Weg 5 – 44629 Herne
Schlosskapelle Strünkede – Karl-Brandt-Weg 4 – 44629 Herne

Museumtag im Grünen mit dem Künstlercafé und Workshops zum Thema Natur und Umwelt, Ständen, Gastronomie und Theaterspektakel für die ganze Familie

14 Uhr Eröffnung der Ausstellung „Ludmilla von Arseniew – Schenkung. 69 Papierarbeiten von 1968-2016“
Die Ausstellung im Schloss Strünkede zeigt Zeichnungen, Aquarelle und Gouachen und gibt damit einen Einblick in die große Bandbreite des künstlerischen Schaffens von Ludmilla von Arseniew in einem Zeitraum von fast 48 Jahren. Aus ihrem großen Bestand von nahezu 1000 Werken gelangten 2019 69 Werke aus Papier als Schenkung in die Kunstsammlung des Emschertal-Museums.

14:30 Uhr Künstlercafé
Bäume und Blätter haben ihre ganz eigene Wuchsform und Struktur. Wir zeichnen und gestalten unsere eigenen Bäume und Blätter.
Zeichenworkshop für Jugendliche und Erwachsene

15 Uhr Kindertheater im Schlosshof: Ach Ja! Theater Motte will Meer
Ein ökologisches Musiktheaterstück für Menschen ab 4 Jahre von Jessica Jahning
Motte ist ratlos. Papa hat gar keine Zeit mehr zu spielen. Ständig ist der Fischer auf dem Meer und wirft seine Netze aus. Doch was er fängt, sind keine Fische- oh nein! Plastikflaschen, Mülltüten und Gummistiefel hängen in seinem Netz und jeden Tag werden es mehr. Da kann doch nur ein Plastikmonster dahinterstecken! Motte beschließt, Papa zu helfen und das fiese Monster aufzuhalten. Auf ihrer Suche trifft sie auf den verrückten Professor Fantastico, der Kindern mit seiner WünschDirwas!-Maschine jeden Wunsch der Welt erfüllt. Ob er auch Motte weiterhelfen kann, erfahrt Ihr in diesem Stück voller Musik, bunter Wünsche und ökologischer Message. Zum Mitdenken, Mitmachen und Mitlachen!

17 Uhr Theaterspektakel
Peter Trabner im Dialog mit einem Baum_Der Tod des Empedokles
Empedokles, der griechische Denker und Magier, lebt auf Sizilien, stürzt sich dort in den Äthna, steigt als Silberwolke in den Himmel und „verteilt“ sich sozusagen in Homöopathischer Dosis global. Empedokles ist nun also in allem und überall enthalten, wie das Plastik in unseren Weltmeeren und die Abgase in unserer Luft.
1797 greift Friedrich Hölderlin zur Feder und scheitert grandios am selbst auferlegten Dramenprojekt.
Der Schauspieler Peter Trabner probt immer wieder mit dem Baum das Hölderlin Stück und landet schließlich, wie Onkel Hölderlin selber, in der Psychiatrie. Schließlich, als geheilt entlassen probt Trabner weiter seinen einzig verbliebenen Freund, dem Baum dem Repräsentanten der gesamten Natur.
Der Tod des Empedokles ist mitreißend, irrwitzig und zuweilen auch klarsichtig…

Sonntag, 22. September 2019, 14 bis 19 Uhr
Eintritt und Teilnahme entgeltfrei!
Emschertal-Museum Schloss Strünkede - Karl-Brandt-Weg 5 - 44629 Herne

Der Museumstag im Grünen ist eine Kooperation mit dem BUND Kreisgruppe Herne
Der Theatermonolog Peter Trabner ist gefördert vom Kultursekretariat Gütersloh, das Kindertheater vom Ach ja! Theater ist gefördert vom BUND.

100 Jahre Bauhaus-Jubiläum, das ist 2019 ein besonderes Fest in der thüringischen Stadt Weimar und Anlass, ein neues Bauhaus-Museum zu eröffnen, das die Gedankenwelt der Bauhäusler widerspiegelt. Einige Jahre öffnete sich die geschichtsträchtige Kulturstadt, die mit ihren inspirierenden Erinnerungsorten zu Goethe, Schiller und Herder eigentlich als Klassikerstadt bekannt ist, der künstlerischen Avantgarde. Bereits seit dem 16. Jahrhundert gab es hier das Cranachhaus, den berühmten Cranach-Altar kann man in der Herderkirche besichtigen. Alle wollen zudem das Denkmal des Dichterpaares Goethe und Schiller vor dem Theater sehen, aber wer kennt die Geschichte des Gänsemännchenbrunnens gegenüber dem Schillerhaus? Noch heute atmet die kleine Stadt Weimar viel Zeitgeist vergangener Jahrhunderte mit unzähligen sehenswerten Orten, von denen einige mit ihren Geschichten in diesem Vortrag vorgestellt werden. Anhand von Fotografien führt er vorbei an den alten Häusern und Schlössern prominenter Bewohner, an diversen Museen, originellen Läden und traditionsreichen Gaststätten, an imposanten Denkmälern und ausgefallenen Brunnen sowie am unvergleichlichen Ilmpark.

Donnerstag, 10. Oktober, 19 Uhr
Emschertal-Museum Schloss Strünkede – Karl-Brandt-Weg 5 – 44629 Herne
Referentin: Dr. Birgit Poppe
Eintritt frei
Eine Veranstaltung der „Freunde des Emschertal-Museums“

Künstlercafé

Vergängliche Objekte im Außenraum zu gestalten ist das Ziel der LandArt. Wir sammeln und gestalten im Park und rund ums Schloss Strünkede.

Samstag, 31. August 2019, 14:30 bis 16:30 Uhr
Das Künstlercafé ist ein Workshop für Jugendliche und Erwachsene
entgeltfrei
Emschertal-Museum Schloss Strünkede – Karl-Brandt-Weg 5 – 44629 Herne

Bäume und Blätter haben ihre ganz eigene Wuchsform und Struktur. Wir zeichnen und gestalten unsere eigenen Bäume und Blätter.

Sonntag, 22. September 2019, 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Das Künstlercafé ist ein Workshop für Jugendliche und Erwachsene
entgeltfrei
Emschertal-Museum Schloss Strünkede – Karl-Brandt-Weg 5 – 44629 Herne
  • Kindertheater im Schlosshof: Ach Ja! Theater Motte will Meer (22. September 2019)
  • Theaterspektakel: Peter Trabner im Dialog mit einem Baum_Der Tod des Empedokles (22. September 2019)



Die Veranstaltung "Museumstag im Grünen" am 22. September ist eine Kooperation mit dem BUND. Die Theater an diesem Tag sind gefördert.

Logo Kultursekretariat NRW
Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW
Logo Biologische Station
Logo BUND