Veranstaltungen im Schloss

Schloss Strünkede

„Katzen, Hunde, Vögel und Pferde – Unsere geliebten Haustiere in der Kunst“

Katzen, Hunde, Vögel und Pferde gehören zu den beliebtesten Haustieren, sie sind unsere ergebenen Mitbewohner und treuen Partner, ob kuscheliges Schoßtier oder gewitzter Jäger, ob brav oder eigenwillig, ob anschmiegsam oder stolz. Der Mensch hält sie nicht nur zu seinem Nutzen, sondern auch zu seinem persönlichen Vergnügen und erfreut sich an den munteren und klugen tierischen Gesellen.

Viele Künstler und Künstlerinnen stellten immer wieder epochenübergreifend diese Tiere in ihren Werken dar. Sie zeigen sie meist naturgetreu oder auch idealisierend, kontrastvoll und farbenreich, einzeln oder in Gemeinschaft. In eindrucksvollen Tierporträts betonen sie dabei deren Mentalitäten und individuellen Charaktere. Dazu erläutern sie die enge Beziehung von Mensch und Tier, vor allem die traute Verbindung der Frauen und Kinder zu ihren Lieblingen. Weitere Bildthemen sind das lustige Spiel mit Katze oder Hund, die Freude am exotischen Vogel und der Ausritt mit dem Pferd. Schon seit der Renaissance widmeten sich Maler wie Leonardo da Vinci diesem besonderen Motiv, das sich anhand vieler Werke durch Barock, Rokoko, Impressionismus und Expressionismus bis in die Gegenwart zieht. Lassen Sie sich verzaubern von der Vielfalt facettenreicher Bilder!

Nach einem einführenden Vortrag mit vielen Bildbeispielen aus unterschiedlichen Kunstepochen widmen wir uns gemeinsam in einer Kaffeerunde den vielgestaltigen Tierbildern in Malerei und Grafik und der Rolle dieser Hausgesellen in unserem Leben.

Wichtiger Hinweis
Bitte melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail in der Museumsverwaltung an, denn aufgrund der aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften können nur max. 10 Personen teilnehmen. Bedenken Sie, dass im Museum ein Mund-Nase-Schutz zu tragen ist. Bringen Sie bitte Ihren Mundschutz mit. Am Platz im Kaminzimmer kann dieser dann abgelegt werden. Getränke bieten wir an, Gebäck aus hygienischen Gründen leider nicht. Für eine eventuelle Rückverfolgung müssen wir die Kontaktdaten der Teilnehmenden notieren. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Termine:
1) Katzen – Samstag, 21. Juni 2021, 14 bis 17 Uhr
2) Hunde – Samstag, 14. August 2021, 14 bis 17 Uhr
3) Vögel – Samstag, 4. September 2021, 14 bis 17 Uhr
4) Pferde – Samstag 9. Oktober 2021, 14 bis 17 Uhr

Referentin: Dr. Birgit Poppe

Die Veranstaltungen können auch unabhängig voneinander einzeln besucht werden.
Kunsthistorische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Teilnahme je 10 Euro; ermäßigt 5 Euro. Anmeldung unter 0 23 23 / 16 2611 oder emschertal-museum@herne.de

Emschertal-Museum Schloss Strünkede – Karl-Brandt-Weg 5 – 44629 Herne

Anlässlich des Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 12. September 2021, 11 Uhr, bietet das Emschertal-Museum eine kostenfreie Führung an. Treffpunkt: Schlosskapelle Strünkede

Heute öffnet das Emschertal-Museum die Kapelle im Schlosspark Strünkede, die sonst nur für Gottesdienste und kirchliche Feierlichkeiten aufgeschlossen wird. Über das älteste Bauwerk Hernes weiß die Herner Kunsthistorikerin Ulrike Most viel Interessantes zu erzählen.

Teilnahme entgeltfrei.
Anmeldung bis Freitag, 10. September unter 0 23 23 / 16 - 2611 erforderlich!

Die Ausstellung „Versponnen – Fäden. Garne. Spinnereien“ hat uns bei unserem ersten Handarbeitszirkel sehr inspiriert, noch mehr zum Thema Garn und Garnherstellung zu erfahren und uns animiert, selber das Spinnen zu erlernen.

In gemütlicher Runde wollen wir uns wieder zusammensetzen, an unseren mitgebrachten Handarbeiten weiterarbeiten oder das Spinnen unter Anleitung erlernen.

Dazu „spinnen wir unsere eigene Geschichten“ oder lassen uns von Silke Wleklik sprichwörtlich „umgarnen“ … Es ist immer ein Erlebnis von ihrem Wissensfundus und von ihren praktischen Fertigkeiten zu partizipieren.

Donnerstag, 16. September 2021, 16:30 bis 18:30 Uhr
Teilnahme/Material: 5 Euro
Anmeldung unbedingt erforderlich 0 23 23/16 26 11 oder emscherta emschertal-museum@herne.de l-museum@herne.de
Schloss Strünkede – Karl-Brandt-Weg 5 – 44629 Herne

Puppen gehören zu den ältesten Spielzeugen und sind auch ein beliebtes Thema in der Malerei. Die künstlichen Nachbildungen von kleinen Menschen, von der Baby- bis zur Modepuppe, lieben vor allem die Kinder, die sie herzen, bemuttern, versorgen und ankleiden wollen. Besonders die Mädchen wünschen sich eine Puppe als treuen Gefährten und Spielkameraden. So findet sich das Motiv „Kind mit Puppe“, ob stolz im Arm, auf dem Schoß oder im Spielzimmer, häufig in Porträts, Figurenbildern oder Stillleben. Künstler und Künstlerinnen verschiedener Epochen, u.a. Auguste Renoir, Berthe Morisot, Paul Cézanne, Suzanne Valadon, Fritz von Uhde und Alexej Jawlensky schufen Werke zu diesem Thema. Lassen Sie sich von der Vielfalt dieser Gemälde verzaubern!

Samstag, 25. September 2021, 16 Uhr
Referentin: Dr. Birgit Poppe, Bochumer Kunsthistorikerin
Eintritt: 5 Euro
Anmeldung erforderlich emschertal-museum@herne.de
Begrenzte Teilnehmerzahl
Emschertal-Museum Schloss Strünkede – Karl-Brandt-Weg 5 – 44629 Herne

Im Schloss Strünkede trugen sich spannende Geschichten zu, vom Brautraub über Liebe, Begehren und Treue über den Tod hinaus. Auch heute geben sich Liebespaare, inniglich vereint, das Ja-Wort.

Der Museumspädagoge Ulrich Thimm erzählt bei einem Rundgang durch das Schloss anschaulich, belegt anhand der Exponate des Emschertal-Museums, von Lust und Liebe, von Ehe und anderen Adelspflichten.

Sonntag, 26. September 2021, 15 Uhr
Eintritt und Teilnahme 3,50 Euro pro Person
Anmeldung bitte bis Freitag, 24. September 2021 unter 0 23 23 / 16 - 2611
Begrenzte Teilnehmerzahl
Emschertal-Museum Schloss Strünkede - Karl-Brandt-Weg 5 - 44629 Herne

Ulrich Thimm vom Emschertal-Museum Herne führt bei diesem Rundgang durch „Barocke Zeiten“ und zeigt anschaulich wie wir uns das Leben auf einem Adelssitz wie Schloss Strünkede im 17. und 18. Jahrhundert vorstellen können. Die allgemeine Lebensweise, die architektonische Umgestaltung des Schlosses sowie die modischen Neuheiten und deren Vorbilder werden anschaulich beschrieben und vorgestellt.

Freuen Sie sich auf einen spannenden Blick in eine vergangene, glamouröse und prägende Epoche, aber auch mit kritischem Blick auf das bäuerliche Dasein zu diesen Zeiten.

Sonntag, 31. Oktober 2021, 15 Uhr
Eintritt und Teilnahme 3,50 Euro pro Person
Anmeldung erforderlich 0 23 23 / 16 26 11
Begrenzte Teilnehmerzahl
Emschertal-Museum Schloss Strünkede – Karl-Brandt-Weg 5 – 44629 Herne

„Und wenn sie nicht gestorben sind… Grimms Märchen in der Urfassung“ mit Jessica Burri, Sopran & Dulcimer

Auf dem Programm sind „Der Froschkönig“, das bekannte Märchen von Frosch, Königstochter und Goldkugel, „Tischlein, deck dich!“ in der wenig bekannten zweiter Version sowie „Die zertanzten Schuhe“, das nur in der Urfassung zu finden ist und bei Kindern besonderen Anklang findet.

Die Texte werden von sehr ungewöhnlichen Musikinstrumenten begleitet, die die Stimmung der Märchen unterstreichen. Die einzelnen Märchen werden mit passenden Volksliedern und Jessica Burris eigenen Kompositionen abgerundet, die gesungen und auf verschiedenen Instrumenten gespielt werden.

In den USA geboren, kam Jessica Burri nach dem Besuch der Eastman School of Music nach Köln, um ihre Ausbildung fortzusetzen. Im Laufe ihrer langjährigen Arbeit als Opern- und Konzertsängerin spezialisierte sie sich auf selbst komponierte und arrangierte Lieder auf dem Dulcimer, einem altenglischen Saiteninstrument. Ihr Repertoire reicht dabei von Stücken des Mittelalters bis hin zu denen des 20. Jahrhunderts.

Sonntag, 21. November 2021, 11 Uhr
Kaminzimmer Schloss Strünkede – Karl-Brandt-Weg 5 – 44629 Herne
Eintritt: 5 Euro; Kinder Eintritt frei
Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung 0 23 23 / 16 - 26 11 erforderlich.
2021-09-13