Frühe Hilfen

Diese Information in schwerer Sprache.

Sie finden hier Informationen zu

Untersuchungen zu Früh·erkennung und Vorsorge

Früh·erkennung von Krankheit und Behinderung ist wichtig.

Der Arzt erkennt Krankheiten und Behinderungen schon bei kleinen Kindern.

Der Arzt kann dann helfen.

Die Krankheit bessert sich dann schnell.

Oder die Behinderung wird nicht so schlimm.

Und die Kinder können besser am Leben teilnehmen.

Ihr Kind ist kranken·versichert.

Dann kann der Arzt Ihr Kind untersuchen.

Bis Ihr Kind 6 Jahre alt wird.

Ihr Kind wird 10 Jahre alt.

Dann bekommt es noch eine Untersuchung.

Der Arzt sucht nach besonderen Krankheiten.

Die Krankheiten können die körperliche oder geistige Entwicklung von Ihrem Kind gefährden.

Ihr Kind kommt in den Kindergarten.

Dann untersucht der Arzt Ihr Kind.

Das steht so im Gesetz.

Das Gesetz heißt in schwerer Sprache:

Gesetz über Tages·einrichtungen.

Sie können mit Ihrem Kind zu regelmäßigen Untersuchungen gehen.

Die Untersuchungen heißen in schwerer Sprache:

Kinder·vorsorge·untersuchungen

Die Untersuchungen finden vom Säugling bis zum Jugendlichen statt.

Gehen Sie zu diesen Untersuchungen!

Dann entwickelt sich Ihr Kind bestens.

Es gibt auch noch besondere Untersuchungen.

Zum Beispiel:

Ihr Kind kommt in einen integrativen Kinder·garten

In einem integrativen Kinder·garten sind behinderte Kinder und nicht behinderte Kinder zusammen.

Dann untersucht ein Arzt vom Gesundheits·amt Ihr Kind.

Zum Seiten·anfang.

Integrative Tages·einrichtungen für Kinder

Tages·einrichtungen sind Kinder·gärten.

In integrativen Tages·einrichtungen sind behinderte Kinder und nicht behinderte Kinder zusammen.

In integrativen Tages·einrichtungen gibt es besondere Hilfen für die behinderten Kinder.

Behinderte Kinder und nicht behinderte Kinder lernen voneinander.

Dann können sich die Kinder besser verstehen.

In integrativen Tages·einrichtungen sind die Gruppen klein.

In Herne gibt es 5 integrative Tages·einrichtungen für Kinder.

Integrative Tages·einrichtungen der Lebens·hilfe Wanne-Eickel

Tages·einrichtungen für Kinder der Lebens·hilfe Wanne-Eickel®GmbH

Internet: www.lebenshilfe-wanne-eickel.de

E-Mail: tfk@lebenshilfe-wanne-eickel.de

Däumling
Dahlhauser Straße 65 a
44651 Herne
Telefon: 0 23 25 / 93 26 90
Telefax: 0 23 25 / 93 26 91
E-Mail: daeumling@lebenshilfe-wanne-eickel.de
Frau Steiner gibt Ihnen Auskunft.

Löwenzahn Familien·zentrum
Grabenstraße 1
44625 Herne
Telefon: 0 23 25 / 91 01 66
Telefax: 0 23 25 / 91 01 68
Frau Kraudszun gibt Ihnen Auskunft.

Phantasia Familien·zentrum
Juri-Gerus-Weg 11
44623 Herne
Telefon: 0 23 23 / 5 48 15
Telefax: 0 23 23 / 2 28 69 11
E-Mail: phantasia@lebenshilfe-wanne-eickel.de
Frau Awiszio gibt Ihnen Auskunft.

Regenbogenland Familien·zentrum
Friedrich-Brockhoff-Straße 23
44653 Herne
Telefon: 0 23 25 / 97 70 30
Telefax: 0 23 25 / 97 70 32
E-Mail: regenbogenland@lebenshilfe-wanne-eickel.de
Frau Raatz gibt Ihnen Auskunft.

Wilde Wiese
Inklusive Kinder·tages·stätte und anerkannter Bewegungs·kinder·garten mit dem Plus·punkt Ernährung
Jürgen-von-Manger-Straße 6 – 10
44627 Herne
Telefon: 0 23 23 / 96 12 04
Telefax: 0 23 23 / 96 12 05
Frau Falkenberg gibt Ihnen Auskunft.

Zum Seiten·anfang.

Früh·förderung

Vielleicht ist Ihr Kind

  • zu früh geboren
  • behindert
  • von Behinderung bedroht
  • in der Entwicklung verzögert.

Dann kann Ihr Kind Früh·förderung bekommen.

Und Sie bekommen als Eltern Beratung.

Bei der Früh·förderung überprüfen Experten die Entwicklung von Ihrem Kind.

Das Kind bekommt eine heil·pädagogische und spielerische Förderung.

Die Experten sprechen regelmäßig mit Ihnen über die Entwicklung von Ihrem Kind.

Zu Hause ist Ihr Kind in der gewohnten Umgebung.

Deshalb soll die Früh·förderung bei Ihnen zu Hause stattfinden.

Zusätzlich gibt es noch Förderung in der Förder·stelle oder in der KiTa.

Die Förderung kann dort einzeln oder in Gruppen stattfinden.

Die Früh·förderung ist für Kinder in den ersten 3 Jahren.

Die Früh·förderung ist für Herner Familien.

Der Fach·bereich Soziales von der Stadt Herne bezahlt die Früh·förderung.

Das steht so im Gesetz.

Sie brauchen nichts bezahlen.

Lebens·hilfe Wanne-Eickel e.V.
Früh·förderung Kinder von 0 bis 3 Jahre
Nachtigallenweg 25
44625 Herne
Telefon: 0 23 25 / 46 65 76
Telefax: 0 23 23 / 46 65 75
E-Mail: fruehfoerderung@lebenshilfe-wanne-eickel.de
Ludger Koopmann gibt Ihnen Auskunft.
Ludger Koopmann ist Diplom-Heil·pädagoge.

Zum Seiten·anfang.

Heil·pädagogische Fach·beratung

Vielleicht ist Ihr Kind behindert.

Oder Ihr Kind ist von Behinderung bedroht.

Aber Sie wünschen sich:

Mein Kind soll zusammen mit nicht behinderten Kindern eine KiTa besuchen.

Vielleicht besucht Ihr Kind schon eine KiTa.

Und Ihr Kind bleibt in der Entwicklung zurück.

Die Heil·pädagogische Fach·beratung kann Sie beraten.

Die Heil·pädagogische Fach·beratung

  • unterstützt die gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung.
  • hilft Ihnen bei der Suche nach geeigneten KiTas.
  • kann Ihnen andere Hilfen vermitteln.
  • arbeitet mit der Lebens·hilfe und der Früh·förderung zusammen.

Heil·pädagogische Fach·beratung
Lebens·hilfe Wanne-Eickel e.V. für Kinder von 3 bis 6 Jahren
Nachtigallenweg 25
44625 Herne
Telefon: 0 23 25 / 46 71 05
E-Mail: hdfb@lebenshilfe-wanne-eickel.de
Frau Heyden und Frau Stille geben Ihnen Auskunft.

Integration von behinderten und von Behinderung bedrohten Kindern:
Fach·beratung Tages·einrichtungen für Kinder
Evangelischer Kirchen·kreis Herne
Overwegstraße 31
44625 Herne
Telefon: 0 23 23 / 98 68 77 oder 0 23 23 / 98 68 78
Frau Weyen gibt Ihnen Auskunft.

Zum Seiten·anfang.

Heil·pädagogische Familien·hilfe (HpFh) der Diakonischen Stiftung Wittekindshof

Vielleicht ist Ihr Kind behindert.

Oder Ihr Kind entwickelt sich auffällig.

Die Heil·pädagogische Familien·hilfe begleitet Eltern und Erziehungs·berechtigte bei der Erziehung.

Bei der Heil·pädagogische Familien·hilfe arbeiten Fachkräfte.

Die Fachkräfte

  • stärken Ihr Vertrauen in Ihre elterlichen Fähigkeiten.
  • fördern Ihre erzieherischen Fähigkeiten.
  • fördern Kinder und Jugendliche heilpädagogisch und individuell.

Büro der Heil·pädagogischen Familien·hilfe
Hauptstraße 210
44649 Herne
Telefon: 01 73 / 5 29 76 35
Sie können einen Termin für eine Beratung vereinbaren.
E-Mail: tobias.rahe@wittekindshof.de
Homepage: http://www.wittekindshof.de
Herr Tobias Rahe gibt Ihnen Auskunft.

Zum Seiten·anfang.

Schulische Förderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder

Sie haben ein schulpflichtiges Kind.

Ihr Kind ist

  • körperlich
  • seelisch
  • oder geistig

behindert.

Oder Ihr Kind hat Probleme beim Lernen.

Und Ihr Kind bekommt im Unterricht nicht genug Förderung von der

  • Grundschule
  • oder weiter·führenden Schule

Dann kann Ihr Kind eine sonder·pädagogische Förderung bekommen.

Die Lehrer von der Sonder·pädagogik passen die Förderung dem Bedarf von Ihrem Kind an.

Sie erfüllen die Schul·pflicht durch den Besuch von

  • einer allgemeinen Schule
  • oder einer Förder·schule.

Das steht im Schul·gesetz von Nordrhein-Westfalen.

Alle Förder·schulen beraten Sie schon vor Beginn von der Schul·pflicht.

Ihr Kind ist behindert.

Dann muss Ihr Kind nicht unbedingt eine Förder·schule besuchen.

Das Schul·amt prüft:

  • Muss Ihr Kind eine Förder·schule besuchen?
  • Und welche Förder·schule muss Ihr Kind besuchen?

Das Schul·amt beteiligt bei der Prüfung

  • die Eltern
  • Lehrer von der Sonder·pädagogik
  • normale Lehrer
  • das Gesundheits·amt.

Sie finden die Adressen von den Förder·schulen in unserem Schul·portal .

Zum Seiten·anfang.