Informationen für Ein- und Rückreisende aus Risikogebieten

Um Ihrer Meldepflicht nachzukommen, können Sie unser Onlineformular nutzen.

Das Wichtigste für Sie im Überblick

Personen, die auf dem Land-, See-, oder Luftweg aus dem Ausland in das Land Nordrhein-Westfalen einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern; dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind. Es ist in diesem Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Hausstand angehören.

Hinweise für die häusliche Quarantäne

Die Ein- und Rückreisenden sind verpflichtet, unverzüglich das für sie zuständige Gesundheitsamt zu kontaktieren und auf ihren Aufenthalt in einem Risikogebiet hinzuweisen. Darüber hinaus sind sie verpflichtet, beim Auftreten von Symptomen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert Koch-Instituts hinweisen, das zuständige Gesundheitsamt hierüber unverzüglich zu informieren.

Verstöße gegen die Quarantänepflicht ziehen ein Bußgeldverfahren nach sich. Bitte richten Sie Ihre Fragen ausschließlich telefonisch an das Gesundheitsamt unter 0 23 23 / 16 - 16 55. Kommen Sie nicht persönlich vorbei.

Ausnahmen

Nach § 1 Absatz 2 der Coronaeinreiseverordnung haben sich Ein- und Rückreisende bei dem für sie zuständigen Gesundheitsamt zu melden. Von den Verpflichtungen zur Absonderung nach § 1 Absatz 1 und 3 der CoronaEinreiseVO gibt es verschiedene Ausnahmen, zum Beispiel für Personen, die beruflich bedingt grenzüberschreitend Personen, Waren oder Güter auf der Straße, der Schiene, per Schiff oder per Flugzeug transportieren sowie für Personen, die aus bestimmten Gründen (Verwandtschaftsbesuch, Sorgerecht, Besuch von Lebenspartnern etc.) für weniger als 72 Stunden nach Deutschland einreisen.

Weiterhin gilt die Regelung nicht für Personen, die sich auf der Durchreise durch Nordrhein-Westfalen (ohne Übernachtung) befinden.

Die Quarantänepflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten gilt nur dann nicht, wenn das Gesundheitsamt nach Vorlage eines negativen Corona-Tests eine Ausnahme von der Quarantänepflicht erteilt. Der Test darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen worden sein. Maßgeblich für die Frist ist der Zeitpunkt der Feststellung des Testergebnisses. Der Test kann auch in Deutschland nachgeholt werden; allerdings müssen dann bis zum Erhalt des negativen Ergebnisses zunächst die Quarantäneregeln eingehalten werden (§ 2 Abs. 2).

Sind Sie sich unsicher, ob Sie unter die Ausnahmeregelung fallen, können Sie sich vom Gesundheitsamt Herne telefonisch unter 0 23 23 / 16 - 16 55 beraten lassen.
Die Ausnahmen befreien nicht von der Verpflichtung zur Meldung beim Gesundheitsamt nach § 1 Absatz 2!

Online-Formular zur Meldung eines / einer Ein- oder Rückreisenden

Alle, die aus Risikogebieten nach Deutschland kommen, müssen sich beim Gesundheitsamt melden.

Ein- und Rückreisende aus einem Risikogebiet müssen sich selbstständig nach der Rückkehr/Einreise in eine 14-tägige Quarantäne begeben und dies dem Gesundheitsamt anzeigen – auch, wenn das Reiseziel erst während des Urlaubsaufenthalts zu einem Risikogebiet erklärt wurde. Welche Länder aktuell als Risikogebiete eingestuft werden, können Sie auf der Seite des Robert-Koch-Instituts nachlesen.

Um Ihrer Meldepflicht nachzukommen, können Sie unser Onlineformular nutzen.