100 Grüne Garagen für Herne

Begrüntes Garagendach

Diese Stadt Herne möchte in Ergänzung zu der Förderung großflächiger Dachbegrünung auch kleine private Einzelflächen fördern. Der Fokus liegt dabei neben den Klimaschutzeffekten vor allem auf dem Artenschutz, denn blühende Dachflächen fördern die Artenvielfalt in der Stadt.

Bedrohte Arten

Aktuell stehen in Nordrhein-Westfalen unter anderem 55 Prozent der Schmetterlinge, 52 Prozent der Wildbienen und Wespen, 48 Prozent der Heuschrecken und 45 Prozent der Libellen in der aktuellen Roten Liste der gefährdeten Pflanzen, Pilze und Tiere in Nordrhein-Westfalen.

Klimawandel, Pestizide und die Zerstörung der Lebensräume führen dazu, dass viele Insektenarten wie zum Beispiel Wildbienen vom Aussterben bedroht sind. Mit dem Insektenschwund geht ebenfalls ein Rückgang gerade der kleineren Singvögel einher.

Wie verschiedene Studien belegen, steckt in entsprechend gestalteten Gründächern ein beachtliches Potenzial zum Erhalt der Tier- und Pflanzenwelt im Siedlungsraum.

Blühende Gründächer

Blühende Gründächer sind insbesondere für Wildbienen und ähnliche Insekten ein pestizidfreies Nahrungsangebot und fördern damit indirekt auch diverse Vogelarten, die auf Gründächern nicht nur Nahrung finden (Insekten und Samen), sondern zum Teil sogar das Dach als sicheren Nistplatz nutzen.

Da auch in Herne extreme Flächenknappheit herrscht und der größte Teil der städtischen Bebauung ohnehin bereits vorhanden ist, möchte die Stadt Bestandsgebäude zur Verbesserung des Stadtklimas und gleichzeitig zur Erhöhung der Artenvielfalt in der Stadt nutzen, indem sie die Bürger dazu anregt, mehr Dachbegrünungen anzulegen.

Um einen Effekt für die Artenvielfalt zu erzielen, müssen einige Punkte beim Dachaufbau und bei der Pflanzenauswahl berücksichtigt werden.

So muss das Substrat des Daches mindestens acht Zentimeter stark sein, damit dort die Pflanzen richtig einwurzeln können und auch ein größeres Artenspektrum an Pflanzen zur Verfügung steht. Zwar reichen selbst die artenreichsten Gründächer nicht an die botanische Vielfalt natürlicher Ökosysteme heran, dennoch kann sich bei ausreichender Substratstärke und langfristig blühenden, verschiedenen Pflanzenarten eine große Artenvielfalt auf dem Dach entwickeln.

Einzelgaragen und Carports

Um den Bau möglichst vieler Gründächer anzuregen möchte die Stadt eine Förderung ausschließlich für Einzelgaragen / Carports ausloben.

Gefördert werden nur natürliche Personen, die bei dem Antrag folgende Punkte berücksichtigen müssen:

Gleichzeitig möchte die Stadt ein Gründachkataster aufbauen. Die geförderten Dächer werden darin dargestellt.

Die Förderung

Die Förderung wird aus Ersatzgeldern nach dem Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) bezahlt und steht dort zur Verfügung.

Der Selbstbau einer Garagendachbegrünung kostet zwischen 500 und 600 Euro, bei Beauftragung einer Fachfirma etwa das Doppelte.

Nach der – trotz der Erschwernisse durch Corona – sehr erfolgreichen Aktion „ Herne blüht auf “ bietet die Stadt hier eine weitere Möglichkeit zum Arten- und Naturschutz direkt für die Herner Bürger an.

Weitere Informationen

Förderrichtlinie der Stadt Herne für die Dachbegrünung von Einzelgaragen und Einzel-Carports (PDF, 112 KB)

Anlage Artenliste zur Förderung Einzelgaragen / Einzel-Carports in 2021 (PDF, 113 KB)

Förderantrag Programm 100 Grüne Garagen (PDF, 97 KB)

Stadt Herne
Fachbereich Stadtgrün
Meesmannstraße 9
44625 Herne
E-Mail unb@herne.de

2021-05-27